Airtimers Themenmonat #8 – Oktober 2015: Film ab!

Der unvorbereitete Besucher wird sich in der Island of Adventure im Universal Orlando Resort vielleicht ein wenig die Augen reiben: Gibt es das Gesehene nicht eigentlich nur auf der Leinwand im Kino oder dem Bildschirm des Fernsehers zuhause zu sehen? Kenner der Harry-Potter-Filme werden diesem unvorbereiteten Besucher zumindest bestätigen können: Das Schloss, die Winkelgasse und das Dorf Hogsmeade in The Wizarding World of Harry Potter – all das sieht den Kulissen der erfolgreichen Filmreihe schon zum Verwechseln ähnlich. Statt im Film ist man hier nur in der perfekt gestalteten Freizeitparkwelt gelandet.

 Airtimers Themenmonat #8 – Oktober 2015: Film ab!

Transfer von Filmschauplätzen in die Realität: The Wizarding World of Harry Potter im Universal Orlando Resort.

Im Eröffnungsjahr 2011 der Harry-Potter-Themenwelt konnte die Besucherzahl der Island of Adventure um unglaubliche 29 Prozent gesteigert werden, der Themenbereich ist zum vollen Erfolg geworden. Das und auch der generelle Erfolg der Filmfreizeitparks von Disney und Universal zeigt: Freizeitpark und Film, das passt gut zusammen. Und das ist auch der Grund, warum wir dem Thema genauer auf den Zahn fühlen wollen. „Film ab!“ lautet der Titel unseres Themenmonats im Oktober 2016.

Für die Inhalte dieses Monats gibt es dabei viel mehr Material, als wir in vier Wochen unterbringen könnten. Denn es gibt unterschiedliche Facetten, in denen sich Film und Freizeitpark überschneiden und damit ist nicht nur gemeint, dass Firmen mitunter sowohl Filme produzieren als auch Freizeitparks betreiben. Sondern vieles mehr.

universal uniglobe Airtimers Themenmonat #8 – Oktober 2015: Film ab!

Vor dem Eingang vor einer der wohl bekanntesten und klassischsten Filmparks: Die Universal Studios.

Das beginnt schon im Grundsatz, denn sowohl Filme als auch Themen- und Freizeitparks beschäftigen sich mit der mal unterhaltenden, mal auch künstlerischen Umsetzung von Inhalten und Ideen. Beide arbeiten zudem ausgesprochen visuell. Das Dargestellte soll ganz praktisch erlebbar und nahe gebracht werden, nichts soll gefälscht wirken. Und so ähneln sich auch die Techniken: Explosionen, speziell komponierte Soundtracks, Nebeleffekte, visuelle Schummeleien oder auch das Anfertigen von Kulissen. Das alles kennt man nicht nur in der Film-, sondern auch in der Freizeitparkwelt – und auf diese Weise gelingt die Realitätsflucht in beiden Welten. In diesem Sinn: Licht, Ton, Kamera, Klappe und Airtime!

Pictures Copyright: Airtimers & Robert Linsdell (CC BY 2.0)

Kommentare geschlossen.