Freizeitparks

Airtimers vor Ort – Fort Fear Horrorland 2018

verfasst von Andi

Am vergangenen Sonntag ging es für uns wieder ins schöne Sauerland zum Fort Fun Abenteuerland, wo das diesjährige Fort Fear Horrorland auf uns wartete. Vier völlig verschiedene Mazes, dazu eine einmalige Zug-Gruselshow und jede Menge Entertainment erwarteten uns. Ab 16 Uhr geht es hier los. Die ersten Mazes eröffnen und die ersten Monster erschrecken und unterhalten die Besucher auf der Straße – vorwiegend im Bereich der Westernstadt, in der Nähe des Einganges vom Park.

Knapp 80 Scare-Actor sorgen in diesem Jahr für Grusel und Entertainment. Die neue Back-Story Misty Ville – welche seit letztem Jahr die Basis des Event bildet – scheint nun vollkommen angekommen zu sein. Die Mazes sowie die Zug-Show „Der Fluch des Apachen Goldes sind dabei aufpreis-pflichtig, mit Ausnahme von einer Maze – The Mine. Diese ist kostenlos für jeden Parkbesucher zugänglich. Für die anderen benötigt man ein Zeitticket, welche man optimalerweise bereits online im voraus kauft. Denn die Tickets sind sehr begehrt und die Kapazität ist begrenzt. Eine der Besonderheiten ist, dass man in besonders kleinen Gruppen unterwegs ist. Zwei der Mazes sind sogar nur zu zweit, bzw. alleine zu begehen.

The Mine ist kostenlos für die Besucher zugänglich

Ein weiteres Highlight ist die Maze „The Forest“. Man startet ganz unscheinbar in der Hütte der Familie Hicks, ehe man auf einen düsteren Waldpfad gelangt auf dem die ein oder andere böse Überraschung wartet. Diese Maze wächst stetig und begeistert Jahr für Jahr durch neue Features, einer abgeänderten Wegführung und seiner von Natur aus düsteren Atmosphäre. Einzigartig ist auch die Maze „Das Hotel“. Seit zwei Jahren erleben zweier Gruppen hier einen Mix aus Horrorhaus, Escape Room und Schauspiel. Für 8 Euro können Besucher hier eine Maze der anderen Art erleben, welche sehr zu empfehlen ist!

Das Hotel – einmalig und überzeugend!

Ein Erlebnis der anderen Art bietet auch die Intensiv-Maze „Buzzsaw“. In der Halle der ehemaligen Geisterbahn „Secret Stage of Horror“, gelangt man in das ehemalige Sägewerk von Misty Ville. Was man hier erlebt ist etwas, was in dieser Art kein anderer Park in Deutschland bietet. Wir wollen nicht zu viel verraten. Platzangst und Angst vor dem Ungewissen, sollte man allerdings nicht haben.

Aufgrund hoher Nachfrage gibt es in diesem Jahr erstmals die beliebte Western-Zug-Show auch im dunkeln. Eine völlig neue Gruselshow wurde entwickelt und auch das Set im Wald wurde gruselig gestaltet und mit Spezial-Effekten ausgerüstet. Alleine die Zugfahrt durch den dunklen Wald ist ein Erlebnis für sich. Die darauf folgende Show verbindet sowohl spaßige als auch schaurige Momente, rund um den Untoten Sheriff Fuzzy und seinem ärgsten Widersacher Doc. Smith, welcher alle 100 Jahre zum Leben erwacht. Eine Gruselshow, welche in der Form wohl weltweit einmalig ist und sehr gut von den Besuchern angenommen wurde, denn die begrenzten Plätze waren schnell ausverkauft.

Tolle Atmosphäre bei der neuen Zug-Gruselshow

Insgesamt lässt sich sagen, dass das Fort Fun auch in diesem Jahr wieder ein tolles Halloween-Event auf die Beine gestellt hat. Besonders die Scare-Actor waren bei unserem Besuch sehr motiviert und haben ausnahmslos ihre Rollen sehr gut verkörpert. Auch die kleinen Shows in der Western-Stadt – Feuershow, Schattenspiel als auch die Vorführungen im Saloon – tragen zu einem runden und sehr empfehlenswerten Gesamterlebnis bei.

Wer die Chance noch nutzen möchte das Fort Fear zu besuchen, hat am kommenden Samstag den 27. Oktober die Chance dazu.

Pictures: Copyright Airtimers.com, Fort Fun

über den Autor

Andi

Hey Folks!
23 Jahre alt, Rheinländer,
Expert in Food-Technology/Food Inspector

Favorite Places: Walt Disney World & Silver Dollar City

Dabei seit 2012. Zuständig für Facebook und siehe oben

hinterlasse einen Kommentar