Airtimers Wochenrückblick – KW 24 – Karacho düst, düst, düst im Sauseschritt

Achterbahnen

  • Aufbau der Indoorhalle im Europa-Park schreitet voran
  • Bis die ersten Gäste die aufwändigste Indoor-Attraktion des Europa Parks testen dürfen, wird noch einige Zeit vergehen. Damit man aber Arthur – The Ride, eine thematisierte Familienachterbahn in dem Gebäudekomplex, und weitere Attraktionen sowie ein Restaurant eröffnen kann, legen sich die Arbeiter mächtig ins Zeug. Die neue Halle überragt schon jetzt das angrenzende Personalhaus.

  • Erster Wagen in Tripsdrill angekommen
  • Nachdem letzte Woche Karacho Schienenschluss feierte dauerte es nur wenige Tage bis der erste Wagen der neuen Katapultachterbahn im schwäbischen Tripsdrill ankam. Der beige Zug ist zwar ein Prototyp von Gerstlauer, kann aber auf den ersten Blick leicht mit einem normalen Eurofighterwagen verwechselt werden. Doch unter anderem sind die Schoßbügel Neuentwicklungen und die Sitzschalen bieten durch eine vergrößerte Breite mehr Komfort.

Tripsdrill Karacho Wagen2 475x285 Airtimers Wochenrückblick   KW 24   Karacho düst, düst, düst im Sauseschritt

In schickem Beige präsentieren sich die Wagen von Karacho – Anklicken zum Vergrößern!

  • SkySpin wächst
  • Lange Zeit war es still um die Neuheit im bayrischen Skyline Park. Der Standard Spinning Coaster aus dem Hause Maurer Söhne wurde gebraucht aus dem inzwischen geschlossenen, englischen Camelot Theme Park aufgekauft. Der ein oder andere dürfte SkySpin, so der neue Name, aber bereits als Cyber Space auf deutschen Volksfesten gefahren sein.

  • Coney Island präsentiert Ersatz für Thunderbolt
  • Als 2000 die Holzachterbahn Thunderbolt abgerissen wurde, war das Entsetzen in der Fanszene groß. Die Achterbahn war nämlich ebenso legendär und bekannt wie Cyclone, die nur ein paar hundert Meter entfernt steht. 2010 übernahm Zamperla den Betrieb der Fahrgeschäfte auf Coney Island, wen wundert es da, dass die große Neuheit für 2014 auch eben von diesem Hersteller stammt. Der Prototyp bietet weltweit einmalige Wagen mit drei Sitzen pro Reihe.

Thunderbolt Coney Island Airtimers Wochenrückblick   KW 24   Karacho düst, düst, düst im Sauseschritt

Vertikale Abfahrt, Looping & Co., alles im Schatten des Parachute Jump Turms.

Freizeitparks

  • Immer wieder Probleme für die Phantasialanderweiterung
  • Auch die Kompromissbereitschaft der Leitung des Phantasialands kann nicht verhindern, dass dem Endlosprojekt immer noch große Steine in den Weg gelegt werden. Nachdem man zugestimmt hatte sich auf 14 Hektar nach Westen ins Naturschutzgebiet Ententeich und um fünf Hektar nach Osten zu erweitern und damit auf weitere Forderungen zu verzichten, gibt es wieder Probleme mit der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen. Umweltminister Johannes Remmel stimmt den Plänen nicht zu, die vorsehen dem Phantasialand Staatswald zu verkaufen, wohingegen Finanzminister Norbert Walter-Borjahns das Grundstück weiterhin an den Freizeitpark abtreten möchte. Eine verzwickte Lage, die Parkchef Robert Löffelhardt nicht mehr lange ertragen möchte, weshalb er im Falle einer nicht absehbaren Erweiterung, die Auslaufplanung für das Phantasialand einleiten möchte. Das wiederum bedeutet, dass es den Brühler Freizeitpark dann nicht mehr lange geben würde.

Disney

  • Neue Ziele der Adventures by Disney Touren
  • Erstmals seit der Einführung der Adventures by Disney Reisen im Sommer 2005, können Urlauber auch Deutschland, Österreich und Tschechien besuchen. Die Gruppenreisen bei denen zwei Cast Member die Reisenden begleiten erfreuen sich allergrößter Beliebtheit, so sind seit dem ersten Jahr 23 weitere Ziele dem Angebot hinzugefügt worden.

  • Erster Starbucks im Magic Kingdom geht in die Testphase
  • Die Nachricht, dass Starbucks, die größte Kaffeehauskette der Welt in Walt Disney World einziehen wird ist ja schon länger bekannt. Mit der Main-Street-Bakery im Magic Kingdom ging diese Woche der erste Starbucks in die Soft-Opening-Phase. Die gute Nachricht ist, dass einerseits nur Disney Castmember dort arbeiten, und alle Drinks mit dem Disney Dining Plan als Snack Credit bezahlt werden können.

Pictures: Copyright Andreas Müller & Luna Park NYC

3 Kommentare

  1. Schade das man Deutschland wieder mit Bayern gleichsetzt. Schade. Und für Disney. Schande.

  2. Daniel sagt:

    Ich mache gerade ein paar Projekte in China wo auch “Germany” ein Thema ist. Es ist immer eine Sosse aus Bayern, Österreich und der Schweiz. Die stehen halt einfach sowas von dermassen drauf, das es schon nicht mehr schön ist…..genauso, wenn mann die Thematik in den arabischen Ländern diskutiert, landet mann immer wieder auf den gleichen Nenner. Wir wollten mal einen Teilbereich eines Parks mit Dresden und Berlin füllen. Kein Chance. Hat der Auftraggeber gleich weggewischt.
    Jetzt ist es halt wieder Bayern……so isses halt….Also Disney ist da keine Ausnahme.

  3. Na genau deswegen enttäuscht mich Disney besonders, da ich es mir da mal anders gewünscht hätte…