Airtimers Wochenrückblick – KW 29 – Ohne Worte

Achterbahnen

  • Erster Wagen von Projekt Helix enthüllt
  • Erst letzte Woche berichteten wir an dieser Stelle über die ersten Bilder des Frontcars von Projekt Helix, der bislang größten Mack Rides Achterbahn. Diese Woche wurde in Liseberg ein komplettes Zugglied im Park aufgestellt und bewirbt damit den Bau der Riesenachterbahn. Der Zug ist in schwarz und dunkelgrün gehalten, unterscheidet sich aber außer der Farbe und der Spitze nicht von den blue fire Zügen.

Projekt Helix Liseberg 475x285 Airtimers Wochenrückblick   KW 29   Ohne Worte

Grün und Schwarz, so präsentiert sich der Projekt Helix Wagen – Anklicken zum Vergrößern!

  • The Smiler wieder geschlossen
  • Die Kritiken der Fahrgäste über Smiler im englischen Alton Towers sind fast ausschließlich positiv und bescheinigen der Bahn eine tolle Laufruhe und ein actionreiches, kraftvolles Layout. Seitens des größten englischen Freizeitparks und seinem Betreiberunternehmens Merlin wird die Meinung zu der neuen Rekordachterbahn der bayrischen Achterbahnschmiede Gerstlauer aber nicht nur gut ausfallen. Seit ihrer Eröffnung Ende Mai kämpft die Bahn mit Ausfällen, auch schon lange vor der ersten bemannten Fahrt häuften sich die Probleme. Der jetzige Ausfall ist vielleicht der mit der bislang größten Reichweite, da sich während einer Fahrt ein Bolzen mit einem lauten Knall gelöst und zu Boden gefallen ist. Die Schraube verband zwei Schienensegmente miteinander, nun muss geprüft werden warum das Teil aus seiner Position fallen konnte.

Freizeitparks

  • Achterbahnpläne im Thorpe Park auf 2016 verschoben
  • In einem kürzlich veröffentlichen Antrag für eine Erweiterung des Crash Pad Containerhotels am Thorpe Park wurde ebenfalls bekanntgegeben, dass die Pläne für die nächste große Achterbahn und das parkeigene Hotel verschoben wurden. Mit dem Thorpe Park Hotel braucht man nicht vor 2020 rechnen, der unbekannte Coaster soll nun ein Jahr später, nämlich 2016, eröffnen. Die ursprüngliche Planung sah vorher, dass die 2015er Neuheit auf einer Insel hinterhalb des Swarm-Wing Coasters gebaut werden soll. Dort wäre auch Platz für zwei neue Flatrides. Die andere mögliche Position der Bahn wird momentan von dem Containerhotel besetzt, ein Abbau ist nach den Erweiterungswünschen nicht vorstellbar. Bislang ist noch völlig unklar um was für eine Art von Achterbahn es sich bei dem 2016er Projekt handeln soll, Gerüchten zufolge könnte es eine Holzachterbahn, die erste moderne in Großbritannien und Irland, werden.

  • Resident Evil The Real in den Universal Studios Osaka eröffnet
  • Der ein oder andere ausländische Gast wird sich eventuell wundern, wenn er vor dem Eingang zu der neuesten, jedoch nur kurzzeitigen, Attraktion in den Universal Studios Osaka steht und dort nicht den Namen Resident Evil lesen kann. Die Reihe um die kriminellen Machenschaften der Umbrella Corporation und den Kampf gegen die allgegenwärtigen Zombies ist in Japan aber unter dem Namen Biohazard bekannt. Die Laufattraktion ist interaktiv gestaltet und lässt die Besucher mit Laserpistolen, 30 virtuellen Schüssen und sieben weiteren Kumpanen den Kampf gegen die lebenden Untoten hautnah am eigenen Leib spüren. Erschreckend echt wirkt die Szenerie, die durch die Polizeistation und das Krankenhaus von Racoon City führt und in der finalen Szene die Besucher in das Forschungslabor der Umbrella Corporation lockt.

USJ Resident Evil Airtimers Wochenrückblick   KW 29   Ohne Worte

Im Kampf Mensch gegen Zombie kann nur eine Seite gewinnen.

  • Tragischer Unfall auf dem New Texas Giant
  • Freitagabend ereignete sich ein äußerst tragischer Unfall auf der erst 2011 neueröffneten Hybridachterbahn New Texas Giant im Six Flags over Texas Freizeitpark in Arlington. Während der Fahrt fiel eine Frau aus dem Zug und stürzte tödlich. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es keine offizielle Angabe, wie es zu dem schrecklichen Unglück kommen konnte. Laut Zeugenaussagen könnte sich der Bügel in einem scharfen Manöver geöffnet haben, weiterhin wird erwähnt, dass das Opfer noch in der Station anmerkte das Gefühl zu haben, sie wäre nicht richtig gesichert. Ob nun ein technisches Versagen der von Gerstlauer hergestellten Züge Schuld an dem Unglück hat oder ob eventuell das Übergewicht der Frau eine Rolle gespielt hat, versucht nun ein Ermittlungsteam zu klären. Unser herzlichstes Beileid sprechen wir den Angehörigen des Opfers aus und hoffen auf eine baldige Aufklärung des Unfalls.

  • Unfall auf Cedar Points Spillwater Attraktion
  • Ebenfalls Freitagabend ereignete sich ein Unfall im amerikanischen Freizeitpark Cedar Point. Ein Boot des Shoot the Rapids – Spillwaters rollte einen Lifthill rückwarts hinab, die sieben Insassen wurden bei dem Vorfall leicht verletzt und wurden umgehend auf der Krankenstation des Freizeitparks behandelt. Einer der Fahrgäste wurde zu einer genaueren Untersuchung in ein nahegelgenes Krankenhaus gebracht. Ein Grund warum die Rücklaufsperre versagt hat, gibt es noch nicht. Ein Ermittlungsteam untersucht den Unfall, die Attraktion bleibt vorübergehend geschlossen.

Disney

  • Neue Ziele der Star Tours 2 Attraktion in 2015?
  • Weltweit fiebern Fans der Star Wars Saga dem Jahr 2015 entgegen, dann wird der siebte Film des Epos in den Kinos erscheinen. Manche zeigen sich deutlich skeptisch, verspotten Disney und rechnen mit einem großen Flop, ganz anders hingegen zeigt sich die Gegenseite die den Film euphorisch erwartet und auf Antworten noch ungelöster Fragen hofft. Zur letzteren Gruppe gehört verständlicherweise auch Disney, hier hat man sogar genug Vertrauen in den Erfolg des ersten Teils der zukünftigen Trilogie, dass man die Star Tours Attraktionen in den USA mit weiteren Filmen passend zum neuen Blockbuster ausstatten möchte.

Star Tours Hong Kong Airtimers Wochenrückblick   KW 29   Ohne Worte

Ob C-3PO ab 2015 Gäste auf neue Planeten fliegen darf, ist noch nicht bestätigt.

  • Baustellenupdate des Seven Dwarfs Mine Train Coasters
  • Immer deutlicher erkennbar wird das künstliche Gebirge, in dem sich 2014 mutige Fahrgäste in die Minenschächte der Sieben Zwerge begeben werden. Die neueste Achterbahn des Magic Kingdoms feierte bereits vor einigen Wochen Schienenschluss, so dass das Hauptaugenmerk der Arbeiten inzwischen voll und ganz auf der Thematisierung der Fahrt gelegt ist. Der niederländische Hersteller Vekoma liefert hier eine Neuentwicklung, bei der die Minenwägen nach rechts und links ausschwenken können, an Disney.

Pictures: Copyright Liseberg, Kotaku & Disney

1 Kommentar

  1. Daniel sagt:

    zu STAR TOURS: Ich glaube nicht, das Star Wars Episode 7 ein Flop wird. Ganz im Gegenteil. Wenn mann bedenkt, wie schlecht die Filme Episode 1 und Episode 2 waren und sie dennoch Milliarden in die Lucasfilmkassen gespült haben, lassen schon mal vermuten was ab 2015 für Einahmen zu erwarten sind. Diesmal in die Kassen von Disney. Und mit JJ Abrams auf dem Regiestuhl und dem Original Cast auf der Leinwand, kann so gut wie gar nix mehr schief gehen. (Ausser JJ steigt aus, was neue Gerüchte befürchten, da er in England, wo Episode 7 gedreht wird, nicht glücklich ist!)
    Disney hat bei Marvel bis dato keinerlei Fehlentscheidungen getroffen, was die Auswahl der Regisseure angeht, können die ruhig einen neuen Film für Star Tours basierend auf Episode 7 planen. Ein genialer Schachzug wie ich finde. Zum ersten Mal laufen ein Film und eine Attraktion gleichzeitig. Und wir dürfen auch nicht vergessen. Endlich bekommen wir ein STAR WARS Land. Das war längst fällig. Und neuere Pläne davon lassen ja erahnen was da für ein geiles Theming auf uns zukommt. Entweder eine 1:1 Millenium Falcon oder eine 1:1 AT-AT…..klar, sie werden nicht akkurat 1:1 weil man ja den Durchlauf der Massen berücksichtigen muss, die da durchgeschleust werden sollen.

    Egal, es wird für DISNEY ein Riesenerfolg werden. Egal ob mit oder ohne JJ Abrams. Meiner Meinung nach ist ein Erfolg nur gut für uns Parkfans. Weil dann kommt eine Erweiterung in die Disneyparks, die seinesgleichen sucht…….das isses wert…;-)