Alesia, oh Alesia – Der MuesoPark in Alise-Sainte-Reine kommt

„Alesia? Ich kenne kein Alesia, niemand weiß wo Alesia liegt!“ Lieber Majestix, aber wir wissen es! Und bald auch wie es ausgesehen hat. Denn was der Gallierhäuptling aus „Asterix der Gallier“ vehement leugnet, wird bald als historischer Freizeitpark wieder aufgebaut. Natürlich detailgetreu. Da dreht sich nicht nur Vercingetorix im Grab um, nein auch so manch anderer Kandidat würde erbost seine Nase rümpfen. Denn der Standort der ehemaligen Hauptstadt der Mandubier wurde nach der glorreichen Schlacht in Gergovia Schauort der blattwendenden Niederlage des so stolzen Gallierreichs und somit Schandfleck vieler patriotistischer Franzosen. Comics lesen rentiert sich also doch!

muesoparc2 Alesia, oh Alesia   Der MuesoPark in Alise Sainte Reine kommt

Die Ausgrabungsstätte soll ein großes Parkareal werden

So plant man also, wenn man den Aussagen von Claude Guinchard, Bourgogne Tourisme glauben schenken mag, gerade an dem „MuséoParc Alesia“ in Alise-Sainte-Reine, der Heimat der ominösen Stadt. Nach ihm soll der Park voraussichtlich im Juni dieses Jahres jedoch nur schrittweise eröffnet werden. Anfang Sommer voraussichtlich mit dem Interpretationszentrum, einem Bereich mit Audioführungen, Multimedia-Einrichtungen, interaktive Karten und Fresken, rund um die Schlacht der Römer gegen die Gallier. Die Eröffnung der zwei anderen Themenbereiche, die Discovery Strecke und das archäologisches Museum sind auch noch im Laufe des Jahres geplant. Achterbahnen dürfen wir uns zwar keine erhoffen, aber es ist sicher eine interessante Option wenn man Geschichte mag, unter Asterix Fans prahlen will und sowieso geplant hat nach Nigoland, Dolancourt counten zu gehen.

muesoparc Alesia, oh Alesia   Der MuesoPark in Alise Sainte Reine kommt

So in etwa soll der innere Verteidigungsring Alesias thematisiert werden

(c) Bilder MuesoPark Alesia

Kommentare geschlossen.