Aus Calais Park wird Héroïc Land – Konzept steht

Es war nicht unbedingt ein sauberer Wechsel, den die Verwaltung der Stadt Calais im vergangenen Sommer hinlegte. In der nordfranzösischen Stadt plant man, einen Freizeitpark anzusiedeln und für einige Jahre war ein Projekt namens Spyland der große Favorit – doch das lange verhandelte Geheimagenten-Konzept endete im vergangenen Juni mit großem Karacho: Natacha Bouchart, Bürgermeisterin von Calais, hatte sich für das Alternativkonzept Calais Park entschieden und die Macher des Spylands verließen die Stadt entrüstet.

heroicland plan1 475x285 Aus Calais Park wird Héroïc Land – Konzept steht

Der Plan des konzipierten Parks (Klick zum Vergrößern)

Vor einigen Tagen nun hat Natacha Bouchart diesen Calais Park auf einer Pressekonferenz näher vorgestellt. Bereits zuvor waren zwar einige grobe Kenndaten bekannt, doch jetzt wurden diese spezifiziert und zu einem ersten Konzept vereint.

Der offizielle Name des Calais Park soll demnach Héroïc Land (dt. etwa: Land der Helden) sein – und der kann durchaus ernst genommen werden, denn zwar ist das Projekt auf Familien ausgelegt, doch auch junge Abenteurer auf der Suche nach Thrill sollen bedient werden. So entstehen eine Attraktion mit einer Höhe von 80 Metern und zwei weitere mit Höhen von über 60 Metern. Ein solches Angebot gebe es, so Planungschef Jean-François Thibous, im Umkreis von 400 Kilometern nicht.

heroicland topspin 475x285 Aus Calais Park wird Héroïc Land – Konzept steht

Interessante Top-Spin-Gestaltung bei La Grotte des Goblins (Klick zum Vergrößern)

Im Héroïc Land sollen insgesamt 32 Attraktionen entstehen, die in sechs teils außergewöhnliche Themengebiete aufgeteilt werden: Sea World, Steam Punk District, Heroic Fantasy Land, Manga City, Science Fiction Zone und Adventure’s League. Auf der Website des Parks werden bereits die geplanten Attraktionen inklusive Artworks vorgestellt. Neben vielen verschiedenen Flatrides wie einem Giant Frisbee, einem Freifallturm, einem Mad House und einem Topspin, allesamt ausgerüstet mit interessanten Theming-Konzepten, darf man sich auch auf einige aufwendigere Attraktionen freuen.

heroicland wingcoaster1 475x285 Aus Calais Park wird Héroïc Land – Konzept steht

Ein Wing Coaster könnte auch im Park entstehen.


Vier Achterbahnen sollen im Héroïc Land demnach zur Eröffnung entstehen: Ein Indoor-Dueling-Coaster mit Namen Tokyo’s Night im Manga-Themenbereich, mit Vol au-dessus d’un nid d’extra-terrestres (Flug über ein Nest Außerirdischer) zudem ein Winger im Science-Fiction-Bereich, dem Vernehmen nach von Intamin. Im Fantasy-Bereich soll indes ein Spinning Coaster mit dem Namen La terre des elfes (Das Land der Elfen) gebaut werden, während es sich bei Voyage au Centre de la Terre (Reise zur Mittelpunkt der Erde) um Minenachterbahn für Familien handeln soll.

heroicland tokyosnight 475x285 Aus Calais Park wird Héroïc Land – Konzept steht

Tokyo’s Night, ein Dueling Coaster.

Neben zwei Wasserbahnen, Rafting und Log Flume, sollen im Héroïc Land auch zwei Darkrides kreiert werden: Ein Trackless-Dark-Ride, mutmaßlich mit 3D-Effekten, zum Thema Dinosaurier mit Namen Time Ride sowie ein Interaktiver Darkride mit Namen Outer Space Ride. Natürlich darf, trendgemäß, auch ein eigenes Hotel nicht fehlen – die Version in Calais soll 250 Zimmer bieten.

heroicland dinosaurierdarkride 475x285 Aus Calais Park wird Héroïc Land – Konzept steht

Dinosaurier-Darkride mit Trackless-Technologie

Das Projekt wird insgesamt 76 Hektar einnehmen, wobei 40 auf den eigentlichen Park entfallen. Interessant ist, welche infrastrukturellen Maßnahmen man sich für den neuen Freizeitpark leistet: Nicht nur zwei neue Autobahnausfahrten, sondern auch eine eigene Bahnhofsstation sollen entstehen. Keine Peanuts.

Doch so gut sich das alles anhört, sicher ist noch nichts: Denn noch ist IDID, die Projektgesellschaft, auf der Suche nach Investoren. Von den 350 Millionen Euro, die für das Projekt aufgewendet werden müssen, sollen 100 Millionen Euro von drei bis vier Investoren kommen, während der Rest mit Krediten aufgebracht werden muss. Die Investorensuche will IDID bis Ende 2015 abgeschlossen haben.

Bildquelle: Heroic Land

1 Kommentar

  1. Manuel Schreiner sagt:

    Ganz ehrlich … sogar Disney hat gemerkt dass man keine internationalen Besucher bindet wenn diese nicht einmal den Namen der Attraktion aussprechen können. Und ganz ehrlich … wer kam auf die Idee von Manga-City und nem Dino-Ride? Als wär das net endlos überholt.