Disney Parks Freizeitparks Top News

Avatar-Themenbereich – Disney biegt auf Zielgerade ein

verfasst von Mathias

Als James Camerons Film Avatar im Jahr 2009 weltweit in den Kinosälen lief, setzte er Maßstäbe – zum einen durch den Gebrauch einer neuen 3D-Technik und zum anderen durch das phänomenale Einspielergebnis: Mit Einnahmen in Höhe von 2,78 Milliarden US-Dollarn gilt der Film auch heute noch als der finanziell erfolgreichste aller Zeiten. Während 20th Century Fox Avatar gerade zu einer Filmreihe ausbaut – Teil 2, 3, 4 und 5 starten 2018, 2020, 2022 und 2023 – hat das Filmstudio die Rechte für Freizeitparkattraktionen bereits 2011 an Disney verkauft. Und Disney wiederum schickt sich an, mit der Marke auch in seinen Themenwelten neue Maßstäbe zu setzen.

pandora berge 01 1024x576 Avatar Themenbereich   Disney biegt auf Zielgerade ein

Realität oder 3D-Animation? Disney lässt die Grenzen verschwimmen. Copyright: Disney.

Der Themenbereich Pandora – The World of Avatar in Disney’s Animal Kingdom soll am 27. Mai nach über drei Jahren Bauzeit eröffnen. Investiert wurden 500 Millionen US-Dollar, was das Projekt nicht nur teurer macht, als den Film (237 Millionen US-Dollar Produktionskosten) sondern „nebenbei“ auch zum wichtigsten Projekt in Disney World seit fast zwei Jahrzehnten. Auf 4,9 Hektar wird Disney eine unberührte Version des naturgeprägten Planeten Pandora präsentieren – wir geben euch zwei Monate vor der Eröffnung schon einmal die Antworten auf die wichtigsten Fragen!

Was ist das Besondere an „Pandora“?
Der Star ist das Themengebiet selbst: Die talentierten Disney-Kräfte wollen beweisen, dass sich eine computeranimierte Welt überzeugend in eine reale Erlebniswelt übertragen lässt. An fast außerirdisch anmutenden Bergen mit Wasserfällen erstreckt sich das Tal der Mo’ara: Eine Naturwelt aus echten und künstlichen, teilweise in der Dunkelheit leuchtenden Pflanzen.

Doch nicht nur das, wie Disney-Imagineer Joe Rohde kürzlich ausführte: „Die Pandora-Landschaft wird mit Lebewesen bevölkert sein. Wir lassen das größte Lebewesen und das mikroskopischste lebendig werden. Tiere werden aus dem Unterholz hervorbrechen – große Pandorianische Tiere werden an den Rändern des Waldes auftauchen und Du wirst die komplizierte Rufe, die sie hin und her rufen, hören.“ Daneben hält auch die Kultur des Volkes auf Pandora, der Na’vi Einzug in die Themenwelt: So soll es einen Trommelkreis, Totems und andere kulturelle Gegenstände geben. Alle Details verrät Disney jetzt natürlich noch nicht, sodass uns nur ein grober Eindruck bleibt und erste Bilder der Welt.

Welche Attraktionen wird es geben?
Natürlich wird es in Pandora auch neue Attraktionen geben, genauer gesagt zwei: Eine Themenfahrt, genannt Na’vi River Journey, soll die Besucher noch stärker in die Welt von Pandora eintauchen lassen. In Schilfbooten geht es dabei „flussabwärts“ entlang von „exotischen Pflanzen“ und den „Kreaturen des Regenwalds“: Höhepunkt ist die Begegnung mit der Na’vi Schamanin der Lieder, die „ihre tiefe Verbindung zur Lebenskraft von Pandora demonstriert und durch die Kraft ihre Musik positive Energie in den Wald aussendet“.

Die eigentliche Hauptattraktion ist allerdings ein Simulator mit dem Namen Flight of Passage. Hier soll die Welt von Pandora aus der Vogelperspektive gezeigt werden; oder genauer aus der Perspektive von Banshees, den drachenähnlichen Kreaturen der Pandora-Welt. Es ist noch nicht genau bekannt, welche Technik in der Anlage genau stecken wird: Aufnahmen aus einem ABC-TV-Bericht (siehe oben!) zeigen eine Reihe von Sitzen, genannt „link chairs“, in die sich die Besucher setzen und so mit dem Banshee-Flug „verlinkt“ werden. Vor dem Flug wird jedem Besucher noch computergestützt und interaktiv ein eigener Avatar zugewiesen.

Welche Restaurants und Shops wird es geben?
Geplant sind zwei Gastronomieangebote und ein Shop. Der Shop, genannt Windtrader, soll die kulturellen Gegenständer der Na’vi zum Verkauf anbieten. In einer Ecke des Shops gibt es dann die Pongu Pongu Lounch, in deres vor allem Getränke von „jenseits unserer Welt“ geben wird sowie einige Süßwaren. Das Hauptrestaurant ist allerdings Satu’li Canteen, das seinen Fokus auf „gesunde Gerichte“ mit „Körnern, frischem Gemüse und Proteinen“ legen wird. Einige der dort vorgesehenen Gerichte hat Disney bereits vorab gezeigt und dabei unter anderem jede Hemmnis vor der essensuntypischen Farbe blau abgelegt.

Bilder & Videos: Copyright Disney

über den Autor

Mathias