Bavaria-Park – Das Aus für den geplanten Dauer-Wiesn Freizeitpark

Das Projekt um den Bavaria-Park in Mintraching scheint gestorben zu sein. Und bis auf die Initiatoren und Bürgermeister Rainer Schneider, scheint dem geplanten Freizeitpark auch niemand so recht nachzutrauern. Wir erinnern uns: Der komplett überdachte Bavaria-Park wurde Anfang Juli der gespannten Öffentlichkeit präsentiert und sollte in Zukunft die bayrische Lebensfreude für Besucher aus aller Welt erlebbar und greifbar machen. Thrill-Rides waren zwar nicht geplant, aber dafür skurrile Fahrgeschäfte mit König Ludwig Charme, sowie Bier und Brezeln für zwei Millionen Touristen pro Jahr, die die Wiesn verpasst haben, oder die bayrische Lebensfreude im echten Bayern nicht finden können.

thomas neff bavaria park Bavaria Park   Das Aus für den geplanten Dauer Wiesn Freizeitpark

Mitinitiator Thomas Neff und das Modell des geplanten Bavaria-Park

Gescheitert ist der 320 Millionen Euro teure Freizeitpark überraschenderweise an der katholischen Kirche, die das entsprechende Grundstück nun doch nicht mehr verkauft. Laut Pfarrer Wolfgang Lanziger erfolgte dieser Kurswechsel, wegen der an die Kirchenverwaltung herangetragenen Sorgen und Bedenken der Neufahrner Bevölkerung. Kein Wunder, haben doch die von Anfang an mit erhobener Faust den Kopf geschüttelt und “Wollen wir nicht, brauchen wir nicht!” gerufen. So ganz haben die Betreiber den Traum ihrer Dauer-Wiesn in Neufahrn jedoch noch nicht aufgegeben. Man ist jetzt auf der Suche nach einem alternativen Grundstück und liebäugelt mit einem Standort an der Autobahnausfahrt Eching-Ost. Das Hick-Hack um den Bavaria-Park könnte also noch weiter gehen.

Picture: Copyright Bavaria-Park

Kommentare geschlossen.