Bayern-Park – Der Freischütz kommt angerollt

Die Bauarbeiten am Maurer und Söhne LSM gehen nach dem langen und harten Winter auch endlich weiter. Nachdem jetzt der Großteil der Schienen Teil für Teil eintrudeln und das Wetter für das Fundamentelegen auch etwas besser wird, wirkt man im Bayernpark schon etwas optimistischer was die kommenden Arbeitsmonate angeht. Jeder Tag, der witterungstechnisch Arbeiten erlaubt, wird maximal ausgenützt, da man den ersten Zeitplan, die Fertigstellung bis Parkeröffnung, leider nicht mehr einhalten wird können. Das merkt man auch am Arbeitsplatz, dem Hügel neben der Raftinganlage, an dem später einmal der 24 Meter hohe Freischütz in die Höhe ragen soll. Denn überall liegen Schienen, Stützen, Schrauben und Pläne, um die herum das geschäftige Treiben vieler Arbeiter einher geht.

Freischuetz Bayern Park – Der Freischütz kommt angerollt

Der Top-Head des Freischütz-Coasters schaut schon jetzt genial aus

Und was man von der Achterbahn bis jetzt sehen kann, verspricht ein wirklich gelungener Coaster zu werden. Erstaunlich wirken hierbei die Massen an Stützen die angebracht werden müssen, um den kompakten Coaster zu stabilisieren. Der Tophead soll jedoch bereits am Freitag stehen und der Schienenschluss rückt mit jedem Tag näher. Mit dem Datum, an dem dieser letztendlich sein wird, ist man im Bayern-Park aber noch etwas vorsichtig. Es kann immer etwas Unvorhersehbares passieren, aber nach aktuellem Timetable schätzt man mit einer Eröffnung noch vor dem Pfingstwochenende. Die Züge werden bis dann aber noch im Werk verstaut und erst nach Schienenschluss direkt auf die Achterbahn gehoben. So lange müsst ihr euch mit den genialen Bildern des bisherigen Baufortschritts aus unserem Forum begnügen.

Freischuetz1 Bayern Park – Der Freischütz kommt angerollt

Hektisches Treiben am Arbeitsgeländes des Freischütz

© Bilder Airtimers.com

Kommentare geschlossen.