Verschiedenes

Berlin Dungeon – Zuwachs in der Gruselfamilie

verfasst von David

Der Berlin-Tourist kennt sie sicherlich – die bekannten Ausflugsziele wie Madame Tussauds in der Straße „Unter den Linden“, das Sealife mitsamt AquaDom oder das Legoland Discovery Centre unter dem Sony Center am Potsdamer Platz. Nun scheint es dem Besitzer, Merlin Entertainments, aber nicht genug, das Angebot muss ausgebaut werden! Und was würde sich da besser anbieten als die beliebte Marke „Dungeon“, wie man sie bereits aus Hamburg, Amsterdam oder London kennt?

Der Richter freut sich auf seine Angeklagten...

In direkter Nähe zum bestehenden Sealife und dem Fernsehturm entsteht bis Frühling 2013 in der Spandauer Straße ein knapp 2500 Quadratmeter großes Gruselvergnügen der Extraklasse, welches sich – wie man es von den Dungeons gewohnt ist – mit der dunklen Geschichte Berlins vom Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert beschäftigt. Insgesamt scheint es ein durchaus kluger Schachzug, sein bestehendes Attraktionstrio noch auszubauen und noch einen drauf zu setzen. Schließlich war es nur eine Frage der Zeit, bis auch die bekannte Gruselmarke den Weg ins touristenreiche Städtchen Berlin findet, um dort halbwegs tapferen Kerlen und ihrer schreienden weiblichen Begleitung mithilfe von neun Szenen und einem noch geheimen Fahrgeschäft das Blut in den Adern gefrieren zu lassen. In dem Sinne: Dungeon, du bist bald Berliner!

über den Autor

David

22 Jahre jung, Exil-Hesse in Österreich, Coffee Addict, Social Media-Opfer, Master-Student in "Innovation & Management in Tourism", Faible für grandioses Experience Design und schlechte Witze.
Dabei seit 2012. Zuständig für Instagram & die allgemeine Bespaßung.