Die Tops und Flops des Freizeitpark-Jahres 2014

Das Jahr 2014 ist überstanden und wie so oft hinterlässt es auch nach Beginn des neuen Jahres noch seine Spuren. Denn an den zahlreich eröffneten Neuheiten können wir uns nun noch viele weitere Jahre erfreuen. Natürlich war auch letztes Jahr nicht alles Gold was glänzt und so haben wir uns dafür entschieden drei Tops und Flops der Freizeitpark-Neuheiten 2014 zu thematisieren.

Fangen wir an mit dem wohl größten Flop des vergangenen Jahres. Die USA ist bekannt für außergewöhnliche Gesetze, welche von Staat zu Staat unterschiedlich sind. So sollte man meinen das dort ansässige Freizeitparks mit den speziellen Regeln seines Staates vertraut sind oder sich zu mindestens vor dem Bau einer neuen Großattraktion über diese informiert. Dies sah die Six Flags-Gruppe allerdings wohl nicht als nötig:
Im Jahr 2013 verkündete Six Flags Great Adventure den Bau des größten Free-Fall-Towers der Welt – Zumanjaro: Drop of Doom. Dieser sollte direkt an der Stützenkonstruktion der höchsten Achterbahn weltweit, der Kingda Ka angebracht werden. Bis zur Eröffnung im Frühsommer 2014 sah soweit alles nach einer weiteren Top-Attraktion für den bereits gut bestückten Six Flags Park in New Jersey aus. Doch dann schaltete sich der eben genannte Staat ein. Dieser verbietet es nämlich beide Anlagen, also Kingda Ka und Zumanjaro: Drop of Doom, gleichzeitig zu betreiben. Damit trotzdem ein Betrieb beider Anlagen möglich war, entschied man sich dafür nach jeder zweiten Achterbahnfahrt, einmal den Free-Fall eine Runde fahren zu lassen – und die bereits fertig beladenen Züge des Intamin Coaster müssen geduldig warten. Auch wenn die neue Attraktion sicherlich ein wahres Adrenalin-Spektakel ist, ist die Tatsache, dass dank diesem Planungsfehler die Kapazität beider Anlagen erheblich gesunken ist, für uns ein Anwärter auf den Flop des vergangenen Jahres.

10899773 791547940880284 1227721888 n Die Tops und Flops des Freizeitpark Jahres 2014

Zumanjaro: Flop (Drop) of Doom – Für uns einer der größten Flops 2014

Doch natürlich bot 2014 auch die ein oder andere Top-Attraktion, wie beispielsweise den neuen Multiple-Launch-Coaster Helix im schwedischen Liseberg. Bereits wenige Tage nach seiner Eröffnung konnte sich die Bahn aus dem Hause Mack Rides kaum noch vor Lobeshymnen retten. Doch nicht nur das ausgezeichnete Layout der Bahn macht diese zu einem wahren Schmuckstück, auch der perfekt zur Bahn komponierte Soundtrack sowie die Anpassung an das abschüssige Gelände geben dem Ganzen die besondere Note. Doch damit nicht genug, wird für das Jahr 2015 ein weiteres Feature für Helix geben, nämlich den von vielen verlangte On-Board Sound. Wir nehmen beide Daumen nach oben während wir uns sieben mal über Kopf befinden!

Liseberg Die Tops und Flops des Freizeitpark Jahres 2014

Spaß garantiert – Helix in Liseberg

Auch für Deutschland gab es im vergangenen Jahr eine wahre Neuheiten-Flut. Wo allerdings viele Neuheiten entstehen, ist gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit höher den einen oder anderen Flop zu finden. Diesen konnten unserer Meinung nach die Besucher des Movie Parks Germany für sich entdecken. Die Rede ist vom sogenannten Immersive Tunnel. Einem neu entwickelten Fahrsystem, welches in dieser Art und Weise in Bottrop seine Premiere feierte. Dank unscharfem Bild, einem viel zu klar erkennbarem Ende der Leinwand und den massiven Unterschieden der Fahrtwahrnehmung auf den verschiedenen Plätzen ist dieser Prototyp für uns eine wahre Enttäuschung.

AT LostTemple 1 02 475x285 Die Tops und Flops des Freizeitpark Jahres 2014

Der Immersive Tunnel – konnte uns leider nicht überzeugen.

Viel weniger eine Enttäuschung, sondern vielmehr eine positive Überraschung ist die dazu gehörige Gestaltung, welche der Movie Park Germany auf dem ehemaligen Gelände der Movie Magic Hallen geschaffen hat. Diese ist nämlich in der vorhergehenden Warteschlange mehr als bravorös gelungen und kann dank täuschend echt wirkender Aufzugsfahrt, einer Menge Details und einiger Spezial-Effekten selbst den kritischsten Besucher überzeugen. Vielleicht liegt es gerade an diesem Fakt, dass die darauf folgende Fahrt weit hinter dem Niveau der Warteschlange zurückbleibt, weswegen man schlussendlich doch enttäuscht den Lost Temple verlässt.

AT LostTemple ECS 040 475x285 Die Tops und Flops des Freizeitpark Jahres 2014

Ausgezeichnete Thematisierung in der Warteschlange mit einigen Effekten!

Für unseren letzten Flop müssen wir ein wenig weiter reisen – und zwar nach Kanada. Dort eröffnete der von Cedar Fair geführte Freizeitpark Canadas Wonderland seinen zweiten Dark Ride, den Wonder Mountain’s Guardian. Wie man es aus Nordamerika gewohnt war, erwartete man dank erwartungssteigernden Ankündigungen einen ausgezeichneten Dark Ride. Das Ergebnis enttäuschte allerdings einen Großteil der Besucher, was diese munter via Facebook dem Park mitteilen. Wir haben euch ein paar der dort zu findenden Kommentare herausgesucht. Die Unzufriedenheit ging sogar soweit, dass bereits jetzt Fans von Knott’s Berry Farm Angst um deren Neuheit 2015 haben. Dieser baut nämlich einen Darkride vom gleichen Hersteller, wenn auch mit anderem Fahrsystem.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Unser abschließender Top des vergangenen Jahres befindet sich in der Freizeitpark-Hauptstadt Orlando. Dort eröffneten die Universal Studios die Harry Potter Erweiterung Diagon Alley, welche laut Kritiken einiger Szenen-Kenner die Gestaltung in Freizeitparks auf ein neues Level hinauf befördert hat. Neben der Verbindung des vorhandenen Themenbereichs (The Wizarding World of Harry Potter) via originalgetreuen Hogwarts-Express und einer Fülle an Shops die sich an den Büchern und daraus entstandenen Film orientieren, ist die Hauptattraktion eine Achterbahn die eigentlich mehr Darkride ist. Ausgestattet mit 3D-Brillen geht es auf eine Reise mit Harry und seinen Freunden in die berühmte Zauberbank (Gringotts). Mit modernsten Projektions- und Fahreigenschaften entwickelte Universal zusammen mit Intamin den Attraktionstypus von Revenge of the Mummy weiter und ließ die Freizeitparkwelt mit offenem Mund da stehen. Ein Erlebnis zwischen den Welten voller Spannung und Action, wie es selten so gut mit einander vereint wird. Dazu eine großartige Queue und schon sind wir und viele Fans glücklich.

Diagon Alley 1 LR 475x285 Die Tops und Flops des Freizeitpark Jahres 2014

Nah an der Perfektion – Diagon Alley in den Universal Studios Florida

Letztendlich bleibt zu sagen, dass jeder Top oder Flop eine Meinung ist und auf eigenen Erfahrungen und Geschmack beruht. Wie diese sich spalten können, könnt ich auch auf Facebook sehen, wo wir die Frage nach Tops und Flops vorgestern gestellt haben. Dennoch bleibt eines zu sagen: Würden sich Freizeitparks nicht an neue Elemente und Attraktionen trauen, würde es auch langweilig werden. Und so setzten wir uns beim nächsten Besuch auch in Flops, den Spaß machen sie trotzdem irgendwie.

Pictures: Copyright Liseberg, Airtimers.com, Universal Studios, Six Flags

Kommentare geschlossen.