Disneyland Paris – Schafft es die Magie bald auch nach Europa?

Unsere Kollegen von Disney and More haben zuletzt einen interessanten Artikel über die Zukunft des Disneyland Resort Paris veröffentlicht, den wir euch natürlich nicht vorenthalten möchten. Allerdings bieten wir für euch eine übersetzte und etwas gekürzte Version, um die nächsten Jahre im europäischen Resort ein wenig überblicken zu können.

Die ersten Neuerungen sind schon im vollen Gange und beziehen sich auf die beliebte Indoorachterbahn Space Mountain. Zuletzt existierte diese unter dem Namenszusatz Mission 2, welcher 2005 nach einem großen Refurbishment dazu kam und Mitte dieses Jahres wieder verschwinden wird. Die folgenden sechs Monate werden unter anderem für die Warteschlange genutzt, welche nicht nur klimatisiert wird, sondern evt. auch um eine Single Rider Line erweitert werden soll. Dazu wird der Fastpass Eingang neben den eigentlichen Eingang verlegt. Bisher musste man erst hinter das Gebäude gehen, um den Fastpass einzulösen.
Auch der Ausgang soll zentraler gelegt werden, da er sich im Moment noch etwas umständlich im hinteren Teil des Discoverylands befindet.

SM Disneyland Paris – Schafft es die Magie bald auch nach Europa?

Space Mountain geht in Zukunft ‘Back to the Roots’

Allgemein wird das ursprüngliche Thema rund um Jules Verne wiederkehren, ob der orchestrale On-Board Soundtrack von vor 2005 wieder kommt, wurde bisher weder bestätigt, noch verneint, allerdings wird die Audiothematisierung im gesamten Bereich rund um die Achterbahn wieder dem alten Thema angepasst, sodass auf eine einheitliche Veränderung zu hoffen ist.
Es werden im Inneren eine neue Bandbreite an Special Effects installiert, dazu soll ebenfalls die Columbiad Canon verlässlicher in ihrer Funktion werden, Effekte wie der Nebel beim Start sollen in Zukunft obligatorisch und keine Glückssache sein. Dazu soll das ursprüngliche Abschusskonzept in zwei Stufen wieder eingeführt werden, bis vor kurzem wurde man noch von ganz unten kontinuierlich beschleunigend in das Gebäude geschossen. Wann all diese Neuerungen genau kommen, ist bisher noch unklar, da für 2018 ein weiteres Update angekündigt ist, in das sich die genannten Veränderungen verteilen könnten.

Ebenfalls soll Star Tours das nötige Update erhalten, hier sind sogar 150 Millionen Euro vorgesehen, eine Summe die sicherlich noch für andere Star Wars Attraktionen genutzt werden könnte. Eins ist sicher: Das Bild des Discoverylandes wird sich in den nächsten Jahren enorm wandeln.

Weiterhin soll Big Thunder Mountain noch in diesem Jahr schließen, um über ein Jahr lang überarbeitet zu werden. Dabei werden nicht nur neue Effekte installiert, wie sie aus dem renovierten Anaheim-Pendant bekannt sind, sondern die von den Besuchern sichtbare Kurve vor dem dritten Lift soll weiter auf den See verlegt werden, um die Streckenführung noch interessanter zu machen.
Dazu soll durch einen weiteren Wagen pro Zug die Kapazität verbessert werden und durch eine erneuerte Steuerung werden Züge in Zukunft auch ohne das Gewicht der Fahrgäste Testfahrten machen können. Dadurch verkürzt sich die Wartezeit nicht nur, sie kann in Zukunft auch sinnvoller genutzt werden, denn die Warteschlange soll nach amerikanischem Vorbild interaktiv werden.

btm Disneyland Paris – Schafft es die Magie bald auch nach Europa?

Diese Ansicht könnte in einigen Jahren deutlich anders aussehen!

Der Wartebereich bei Peter Pans Flight wird ebenfalls überarbeitet und bekommt neben interaktiven Elementen eine abwechslungsreichere und vollständig überdachte Queue-Line. Der Darkride für die gesamte Familie erhält dazu neue Animatronics, welche dieselben Standards haben werden, wie die neuste Generation der beweglichen Figuren in der Seven Dwarfs Mine im Magic Kingdom in Walt Disney World.

Ein weiterer Darkride – Pirates of the Carribean – wird an die Filme mit Jack Sparrow angepasst und soll auch die neusten Features aus Shanghai erhalten. Dort wird momentan eine völlig neue Version des Klassikers gebaut.

2017 feiert der Schwesterpark des eigentlichen Disneylands, der Walt Disney Studios Park, sein 15. Jubiläum. Zur Feier erwarten den Besucher so einige Neurungen: Das Toy Story Playland wird durch den extrem beliebten Darkride Toy Story Midway Mania erweitert.
Um eine bessere Wegestruktur zu garantieren, wird zudem der Hollywood Boulevard am Tower of Terror entlang verlängert, um auch die neuen Darkrides im Park in einem Rundweg und nicht als Sackgasse zu erreichen. Hierfür muss allerdings die Studio Tram Tour verlegt werden.

Die Behind the Scenes Tour wird ihre Station weiter hinten erhalten, die bestehenden Sets sollen allerdings auch weiterhin bestehen bleiben. Eine Verlegung der Straße für die Wegebahn weiter in den Wald wird auch dem Gebäude für Toy Story Midway Mania geschuldet sein.
Doch die Veränderungen sind trotz allem Grund zur Freude, denn viele Szenen sollen aus der bald geschlossenen Studio Tour aus Florida übernommen werden, um die momentan eher spärliche Tour enorm aufzuwerten.

ttverlegung1 Disneyland Paris – Schafft es die Magie bald auch nach Europa?

Der Plan zur Verlegung der Tram Tour

Das waren zusammengefasst die wichtigsten Neuerungen, die uns in den nächsten Jahren erwarten sollten. Für die einen Fans mag das vielversprechend wirken, viele Kritikpunkte werden damit im Resort angegangen. Auf der anderen Seite verblasst damit die Aussicht auf weitere Attraktionen aus den bekannten Disney Parks, die seit Jahren auf den Wunschlisten der Enthusiasten stehen. Somit bleibt wohl noch etwas Zeit übrig, bis man sich auf Indiana Jones (den Darkride), Soarin‘ oder sogar Splash Mountain freuen könnte. Wir blicken den Updates aber erst einmal positiv entgegen, möchten allerdings noch einmal erwähnen, dass alle Angaben ohne Gewähr sind und zum Großteil von Disney and More übernommen wurden.

Bilder (c): Disney and More

1 Kommentar

  1. bigloopfan sagt:

    Hallo,

    die Bildunterschrift stimmt nicht. Es ist nicht diese Kurve gemeint, sondern die vor dem Lift C und nicht Lift B!

    Viele Grüße ;)