Don’t Look Down – Dive-Coaster im Gardaland wird immer wahrscheinlicher

Dass Merlin Entertainments jedes Jahr gerne viel Geld für neue Attraktionen und Achterbahnen ausgibt, können wir Deutschen anhand des Heide-Parks nur zu genau feststellen. Die Liste der Investitionen und Neuheiten aus den Freizeitparks des britischen Unternehmens beinhaltet ein paar der meist erwarteten Projekte Europas, wie etwa Flug der Dämonen, The Smiler und The Swarm. Aber nicht überall zeigte sich Merlin in den letzten Jahren so spendabel wie in Soltau oder England. Seit dem Bau des ersten Wing Coasters von B&M, Raptor, erhielt das italienische Gardaland nur kleinere Neuheiten wie etwa einen Kinderspielplatz, der dieses Jahr eröffnet.

DiveCoaster Gardaland Don’t Look Down – Dive Coaster im Gardaland wird immer wahrscheinlicher

2015 könnte ein Dive Coaster die Skyline des Gardalands bereichern

Nun gibt es aber wieder einen richtigen Grund zur Freude für alle, die ihren Sommer gerne am Gardasee verbringen. Lange hat es in der Gerüchteküche gebrodelt, aber nun scheint es Gewissheit zu geben: 2015 wird im Gardaland wohl ein Dive-Coaster aus dem Hause Bolliger & Mabillard eröffnen. Erste Plakate am Bauzaun bekräftigen die Vermutung nun weiter. Nachdem bereits Anfang April eine Werbetafel auftauchte, die sich für die Bauarbeiten entschuldigte und im Hintergrund B&M-Schienen zeigte, entdeckten nun Gäste ein neues Poster. Darauf zu sehen ist die Ankündigung des „ultimate rollercoaster“ mit dem knackigen Slogan „Point of no return“. Das allein reicht aber noch nicht aus, um alle anderen Achterbahntypen von Bolliger & Mabillard auszuschließen. Den entscheidenden Hinweis gibt die Zahl 2015, deren Null das Logo von Oblivion, dem allerersten Dive-Coaster im englischen Alton Towers, in abgewandelter Form darstellt.

Alton Towers Oblivion Don’t Look Down – Dive Coaster im Gardaland wird immer wahrscheinlicher

(Fast) senkrechte Abfahrt und überbreite Wagen – Einfaches Konzept, Riesenspaß!

Gebaut wird die neue Achterbahn übrigens rund um den Standpunkt des inzwischen geschlossenen Ganzjahresmaze Inferis, weshalb auch der Freifallturm des Parks die gesamte Saison 2014 nicht zugänglich sein wird. Ein verkraftbarer Verlust, wenn man bedenkt, dass 2015 eine weitere Großachterbahn den Park bereichert.

Copyright Bilder: Heide-Park, Alton Towers

Kommentare geschlossen.