Freizeitparks

Efteling will rausgeputzt ins Jubiläumsjahr

verfasst von Mathias

Im Freizeitpark Efteling geht es zurzeit emsig zur Sache: Für das 65. Jubiläum im kommenden Jahr investiert der Park nicht nur – passenderweise – 65 Millionen Euro in den schlossartigen Trackless-Darkride Symbolica und das Feriendorf Het Loonsche Land; nein, auch die bestehenden Attraktionen sollen sich dann von ihrer besten Seite zeigen können und werden zurzeit in ungewöhnlich hoher Zahl renoviert. Wir bringen euch auf den neusten Stand!

symbolica 02122016 01 1024x683 Efteling will rausgeputzt ins Jubiläumsjahr

Vorderseite von Symbolica am 2. Dezember.

Symbolica
Auf der Baustelle scheint das Symbolica-Gebäude mittlerweile sein finales Erscheinungsbild quasi erreicht zu haben – sämtliche Gerüste wurden schon abgebaut. Momentan wird noch die Umgebung der Attraktion mit Bepflanzung, Bepflasterung und Wartebereich gestaltet. Plan ist es, zunächst die äußere Gestaltung abzuschließen, um sich dann bis zur Eröffnung im Sommer 2017 rund ein halbes Jahr mit der Gestaltung des Inneren beschäftigen. Am heutigen Freitag startete Efteling mit einer achtteiligen Making-Of-Reihe auf Youtube, wie sie es ähnlich 2014 und 2015 schon zum  Dive Coaster Baron 1898 gab. Im ersten Teil (siehe unten) wird gewissermaßen ein erster Eindruck von der Attraktion vermittelt, die an ihrer zentralen Stelle im Park so etwas wie Eftelings Disney-Schloss werden soll. Deutsche Untertitel sind verfügbar.


Het Loonsche Land
Auch bei der sicherlich etwas weniger beachteten Großbaustelle des Parks, dem Ferienpark Het Loonsche Land, wird fleißig gearbeitet. Der Park liegt neben dem bereits bestehenden Ferienpark Bosrijk, wobei Het Loonsche Land so etwas wie eine einfachere und kostengünstigere Variante seines Nachbarn werden soll. Het Loonsche Land entsteht auf einem kleinen Stück eines gleichnamigen Naturgebiets und wird daher sehr naturnah gestaltet. Die Häuser stehen teilweise auf Pfählen oder sind ein wenig in die Erde „eingebuddelt“. Damit wird aufgegriffen, dass auch Tiere unter, auf oder über dem Erdboden leben. Die 66 Ferienhäuser bieten Platz für 400 Personen. Zusätzlich gibt es ein Hotel mit Platz für 600 Personen. Zum Hotel gehören auch einige separate Themenzimmer, die aber an das Hotel angebunden sind. Im Video (s.u., deutsche Untertitel demnächst verfügbar) wird das Konzept des Ferienparks noch einmal zusammengefasst.

 

Renovieren vorm Jubiläum
Obwohl Efteling sowieso als renovierungsfreudiger Park gilt, kann man sagen, das die Zahl der Renovierungen vor diesem Jubiläum außergewöhnlich hoch ist. Überall im Park finden kleine und große Arbeiten statt. Dazu zählen beispielsweise einige Attraktionen im Märchenwald: Rotkäppchen wurde aufgrund maroder Bausubstanz über fast das komplette Jahr hinweg neu aufgebaut und rekonstruiert; auch Hänsel und Gretel erfuhr eine grundsätzliche Renovierung; ab dem 2. Januar wird der Drache folgen. Abseits des Märchenwald wurden einige Karussells  umfangreich instandgesetzt. Die große Aufmerksamkeit erzielen allerdings zwei Achterbahnen: De Vliegende Hollander und die Python. Bei ersterer wird die Winterpause dazu genutzt, Arbeiten am komplett eingerüsteten Schienenwerk durchzuführen. Die ungleich ältere Python erhält dem Vernehmen nach auf ihre alten Tage noch einmal ein komplettes Retracking. Dafür bleibt die Attraktion dann im kommenden Frühjahr 12 Wochen lang geschlossen.

python renovierung 01 1024x683 Efteling will rausgeputzt ins Jubiläumsjahr

Die Python, die zurzeit immer wieder für kürzere Phasen geschlossen hat, wird im Frühjahr sehr umfangreich instandgesetzt.

Bilder: Copyright Mathias Cuypers

über den Autor

Mathias