El Loco eröffnet in Las Vegas

Sin City hat eine neue Achterbahn: El Loco eröffnete heute im Adventuredome des Circus Circus Hotels. Das Projekt hatte in der Bauphase für erhöhte Aufmerksamkeit gesorgt, da in der Spaßhalle des Hotels besonders wenig Platz für eine weitere Achterbahn zur Verfügung stand. Die Besonderheiten der von S&S Worldwide hergestellten Achterbahn, sind zum einen extrem steile Drops und zum anderen sehr schnelle Richtungswechsel. Wie für El Loco-Achterbahnen üblich, vollführen die Wagons auch bei dieser Version Bewegungen, die physikalisch unmöglich anmuten: Denn wären die Fahrgestelle nicht mit den Schienen verankert, würden sie bei so manchem Überkopf-Element einfach abstürzen. Das führt zu negativen G-Kräften und einem einmaligen Fahrgefühl.

Mit etwas Verspätung hat man das aufgrund von Platzmangel individuelle und herausfordernde Schienendesign nun fertigstellt, ausgiebig getestet und für die ersten Adrenalinjunkies geöffnet.

291 9 475x285 El Loco eröffnet in Las Vegas

Die neue Aussicht im Adventuredome

Es handelt sich bei der Achterbahn um das erst sechste El Loco-Modell weltweit und das zweite in den Vereinigten Staaten von Amerika. Kleine Besonderheit: Es ist der erste El Loco-Coaster, der in einer Halle gebaut wurde. Besonders herausfordernd beim Bau, war der geringe verfügbare Platz und die schmalen Eingänge in die Halle. Vergleichbar soll das Vorhaben mit dem Bau eines Schiffes in der Flasche gewesen sein.

Vor Baubeginn musste jedoch zuerst ein Bauplatz gefunden werden, denn der verfügbare Platz im Adventuredome wurde bereits bis unter das Dach von anderen Attraktionen genutzt. Die „Shoot the Chute“-Wasserbahn Rim Runner wurde daher zurück gebaut, um Platz für Neues zu schaffen.
Auch an der Achterbahn selbst wurden vom Hersteller Modifikationen vorgenommen. So laden die Wagen mit einem offeneren Sitzdesign zu einem intensiveren Fahrgefühl ein. Darüber hinaus werden die Gäste über Lautsprecher in den Kopfstützen mit einem passenden Soundtrack beschallt. Somit wird die Fahrt ein Erlebnis für gleich mehrere Sinne.

1392307596 1 475x285 El Loco eröffnet in Las Vegas

Blick in den Adventuredome

Die Fahrt dauert 72 Sekunden über eine Streckenlänge von 396 Metern. Dabei werden Geschwindigkeiten von bis zu 72 km/h erreicht. Die Ticketpreise orientieren sich an der zweiten Achterbahn des Adventuredomes, dem Canyon Blaster. Eine fahrt kostet demnach 10 US-Dollar. Eine Tageskarte, die uneingeschränkte Fahrten auf allen Attraktionen im Adventuredome erlaubt, kostet 29,95 US-Dollar. Im Vergleich zu den Eintrittspreisen europäischer Freizeitparks (und dem Umfang an Attraktionen die dort geboten werden), erscheint das auch bei aktuellen Wechselkursen relativ viel. Wer jedoch schon mal in Las Vegas ist, kann auch versuchen im hauseigenen Casino das Geld wieder zurück zu gewinnen.

Bilder: themeparkreview.com

Jabbawockeez Ride El Loco from Natalie Mounier on Vimeo.

Kommentare geschlossen.