Vier Achterbahnen – EnergyLandia weiter im Neuheitenrausch

Wenn ein Park zum ersten Mal seine Tore für Besucher öffnet, dann stehen meist alle Fahrattraktionen für die Besucher bereit. Doch als im letzten Sommer der erste Themenpark Polens eröffnete, das EnergyLandia, jeweils rund eine Stunde Fahrweg von Krakau und Kattowitz entfernt, wurde ziemlich offen kommuniziert, wie der Park in den kommenden Jahren erweitert wird und auf welche Attraktionen sich die Gäste freuen dürfen. So half man sich natürlich, um die Erstbesucher besser zu verteilen und leichter in den täglichen Rhythmus, den ein solcher Park braucht, zu kommen. Der Park war auch schon oft Teil unseres Wochenrückblicks, doch heute wollten wir die Neuigkeiten aus Polen und die Neuheiten des Jahrs euch zusammenfassend präsentieren. Wer noch einmal wissen möchte wie der Park aufgebaut ist, was man dort so entdecken kann und welche Attraktionen zur Eröffnung im Juli 2014 bereit standen, findet hier unseren Vorstellungsartikel vom letzten Jahr. Übrigens, von Wien braucht man ca. fünf Stunden, von Berlin knapp sechs Stunden und von Köln aus rund zehn Stunden mit dem Auto zum Park.

Energylandia 2015 parkplan 475x285 Vier Achterbahnen   EnergyLandia weiter im Neuheitenrausch

Der Parkplan 2015: Die Neuheiten 2015 und 2016 sind gut zu erkennen – anklicken zum vergrößern

Im Sommer letzten Jahres wurden also mit der ersten Ausbaustufe des Parks, drei weitere Achterbahnen für 2015 versprochen. Anfangs wurden Designs und bereits eröffnete Mack Rides-Achterbahnen gezeigt. Im Herbst wurde dann allerdings Vekoma für den Achterbahnbau verpflichtet. Die zu eröffnenden Anlagen waren dabei alles Standardmodelle, sodass binnen kürzester Zeit ein Jahresplan vorgelegt werden konnte, welcher recht genau eingehalten wurde. Im Mai 2015 eröffnete eine Kinder- und Familienachterbahn names Energuś Roller Coaster, die 23. Ausgabe dieses Junior Coaster Layouts. Anfang Juni konnte man sich im Park dann zum ersten mal unter die Schiene setzten. Mit Dragon Roller Coaster zog eine Kopie des Familien-Suspended Coaster Orkanen aus Fårup Sommerland in den Park. Beide Achterbahnen sieht man in einem Werbevideos des Parks sehr schön in Aktion. Was auffällt ist, dass leider von den angedachten Thematisierungen nur ein Bruchteil umgesetzt wurde.

Vor knapp zwei Wochen eröffnete dann die erste erwachsene Achterbahn im Park. Roller Coaster Mayan ist der bekannte Standart SLC (Suspended Looping Coaster) von Vekoma. Hier wurden allerdings die neuen, bedeutend bequemeren Züge verbaut, die die Achterbahn um einiges angenehmer machen. Die Bahn, welche ähnlich wie ihr Bruder T3 in Amerika in ganz Rot daher kommt, ist seit Eröffnung der Renner im Süden Polens. So hat die Bahn in den ersten Betriebswochen schon 100.000 Besucher zählen können, sodass hier von einer hohen Wiederholungstäterschaft der Gäste auszugehen ist. Spannend wird es aber für die wahren Achterbahnfans erst in der kommenden Saison.

Nachdem dieses Jahr trotz drei neuen Achterbahnen kein Designpreis vom Himmel gefallen ist, könnte dieser nächste Saison kommen. Denn in der beginnenden zweiten Ausbauphase des Parks, eröffnet der Park im Frühjahr 2016 eine Abschussachterbahn von Vekoma, die es in dieser Art noch nicht gegeben hat. Mit 560 Metern Länge, 25 Metern Höhe und knapp 80 Stundenkilometern Maximalgeschwindigkeit ist die Anlage kein Rekordholer, dennoch vermag das moderne Layout einiges zu versprechen. Nach dem Launch geht es direkt in einen Immelmann mit voller Inversion, welcher in eine fast 90 Grad geneigte Linkskurve überführt und nach einem Camelback in die zweite Inversion, einen langgestreckten Korkenzieher, übergeht. Nach einer ebenfalls stark geneigten Rechtskurve folgt ein,  in letzter Zeit vor allem gern bei Hybrid-Holzachterbahn verwendeter, banked airtime hill, bei dem man auf der Parabelkurve um 90 Grad nach links gedreht wird. Es folgt ein weiterer Korkenzieher mit anschließender übergeneigter Kehrtwende und einem finalen Twistet Airtime-Hill. Kurz, knackig und keineswegs langweilig. Eine Achterbahn, für die man sich fast wünscht, dass sie für Vekoma zum neuen Kassenschlager wird und die SLCs ablöst – zumindest wenn die Fahreigenschaften passen sollten. Der Bau der Achterbahn hat bereits begonnen, so dass von einer weiteren pünktlichen Eröffnung auszugehen ist. Getauft wird die Anlage dann voraussichtlich auf den Namen Rollercoaster Formula 1 und erhält eine Motorsportthematisierung, bei der laut Parkchef “die Kraft der Motoren spürbar sein wird”. Passend zum Parknamen EnergyLandia. Weiterhin erhält auch diese Bahn neue gestaltete Züge und bequemere Sitze.

energylandia layout vekoma 2016 launch coaster 475x285 Vier Achterbahnen   EnergyLandia weiter im Neuheitenrausch

Das Layout des Launch Coasters – anklicken zum vergrößern

Der Park hat weiterhin für nächstes Jahr den Bau eines Westerncamps, sowie eines kleinen Aqua-Parks angekündigt. Also ein Jahr voller Ereignisse und das kommende wirft auch schon seinen Schatten voraus. Wir sind und bleiben gespannt, mit was uns dieser mehr als aufstrebende Park in den kommenden Monaten und Jahren noch überraschen wird.

Bilder © Vekoma und EnergyLandia

Kommentare geschlossen.