Festival Tennessee – Von Verbrechern, Superstars und Einhörnern

Langsam dürfte die Vorfreude der Einwohner von Spring Hill über den vor kurzem angekündigten Festival Tennessee Freizeitpark (Airtimers berichtete) einem enttäuschtem Kopfschütteln weichen. Und selbst in der vor kuriosen News strotzenden Freizeitpark Industrie, dürften die letzten Meldungen über die Bauträger des Parks dem Fass den Boden ausschlagen. Um den Bürgermeister des kleinen Städtchens von seiner Glaubhaftigkeit zu überzeugen, bombardierte „Big Entertainment Group“ CEO Dennis Peterson ihn förmlich per E-Mail mit von ihm geschriebenen TV und Filmdrehbüchern. Eines davon handelte von einem Einhorn und löste angeblich bei Christina Aguilera, Celine Dion und Sting wahre Begeisterungstürme aus. Das Drehbuch dürfte aber relativ alt sein, da Michael Jackson einem Charakter die Stimme leihen sollte. Was das ganze mit dem Bau des Themenparks zu hat? Darüber rätseln nicht nur wir, sondern auch Bürgermeister Dinwiddie.

ft park 01 Festival Tennessee – Von Verbrechern, Superstars und Einhörnern

Peterson präsentiert stolz seinen geplanten Freizeitpark

Als weiteren Beweis für die Ernsthaftigkeit des Projekts wurde von Peterson ein Sponsoren-Vertrag mit Coca-Cola für den Themenpark in Tennessee und einen weiteren in Las Vegas übermittelt. Nur dumm, dass der Vertrag aus dem Jahr 2000 stammt und inzwischen seine Gültigkeit verloren hat. Das noch niemand jemals von dem zweiten Projekt in Vegas gehört hat, muss wohl nicht mehr extra erwähnt werden. Weniger Lustig ist hingegen die Vergangenheit eines weiteren Beteiligten. Thomas Maierle, der Finanzvorstand der „Big Entertainment Group“, ist laut Berichten des Fernsehsenders WSMV-TV ein in Michigan registrierter Sexualstraftäter, der bereits zwei Jahre im Gefängnis verbracht hat und weder das Internet benutzen, noch Kontakt mit Kindern haben darf. Sicher eine ideale Person um an einem Freizeitpark mitzuwirken, der pro Jahr tausende Kinder anlocken soll.

ft park 02 Festival Tennessee – Von Verbrechern, Superstars und Einhörnern

Das einzige Artwork des Parks scheint aus den 80ern zu stammen

Unter Anbetracht der in Tennessee herrschenden Südstaaten Mentalität, sollte sich Maierle in Zukunft vielleicht besser aus Spring Hill fernhalten. Sonst wird er am Ende noch mit gezückter Bibel und Winchester zum Teufel gejagt. Bei all diesen Entwicklungen wäre es jedenfalls sehr verwunderlich, wenn der Stadtrat dem Bau der Freizeitparks bei seiner Sitzung am 18. April grünes Licht geben würde. Aber gescheiterte Projekte scheinen für die Bauträger ja nichts Neues zu sein…

Pictures: Copyright Big Entertainment Group

Kommentare geschlossen.