Fort Fun – Der Betreiber des Freizeitparks steht unter Betrugsverdacht

Laut einer aktuellen Pressemitteilung hat die Staatsanwaltschaft Arnsberg ein Ermittlungsverfahren wegen Betrugsverdachts gegen die Geschäftsführerin und den Prokuristen der Betreiberfirma des Freizeitpark Fort Fun eingeleitet. Der in Bestwig ansässige Park wurde erst im letzten Dezember von der One World Holding der Familie Ziegler übernommen. Laut Matthäus Ziegler hätte der kleine Park in den nächsten Jahren Schritt für Schritt in einen internationalen Freizeitpark verwandelt werden sollen – Jetzt besteht der Verdacht, dass im Rahmen der Vertragsverhandlungen mit dem ehemaligen Eigentümer Grévin & Cie falsche Angaben zu den Sicherheiten zur Absicherung der Kaufpreiszahlung gemacht wurden.

Fort Fun Abenteuerland1 Fort Fun – Der Betreiber des Freizeitparks steht unter Betrugsverdacht

Im Fort Fun überschlagen sich derzeit die Ereignisse

Die Geschäftsräume der Firma sind bereits am vergangenen Freitag durch Beamte der Kreispolizeibehörde und der Staatsanwaltschaft durchsucht worden. Wegen dringenden Verdachts des Betrugs im besonders schweren Fall wurde heute ein Haftbefehl gegen den Prokuristen erlassen. Weitere Angaben zu dem Betrugsverdacht sind laut der Staatsanwaltschaft zum derzeitigen Zeitpunkt aus ermittlungstaktischen Gründen nicht möglich. Eines kann man aber mit Sicherheit sagen: So hat sich das Fort Fun seine Zukunft nach diesem viel versprechenden Deal sicher nicht vorgestellt. Zumindest scheint auch das gesamte Team des Freizeitparks von den aktuellen Ereignissen überrascht worden zu sein. Es wurde umgehend ein internes Team einberufen um die Sachlage zu klären und den Betrieb aufrecht zu erhalten.Wir bleiben für euch am Ball und halten euch auf dem laufenden!

Picture: Copyright Fort Fun Abenteuerland

Kommentare geschlossen.