Freizeitparks

Freizeit-Land Geiselwind von Mölter Vergnügungsbetriebe übernommen

Viel gibt es noch nicht zu erfahren, aber das Freizeitland Geiselwind wurde nach aktueller Meldung von den in Coburg ansässigen Mölter Vergnügungsbetrieben (e.K.) übernommen. Der Schausteller verspricht auf seiner facebook-Seite ein neues Konzept für den unterfränkischen Freizeitpark. Was wir von Kaufmann Matthias Möller und seinem Team erwarten können muss sich zeigen – und das vor allem über mehrere Jahre. Bereits 2011 gab es diverse Investorengespräche. Der Umbau im Park hat bereits begonnen, wie aktuelle Fotos vom Technikteam zeigen. Geschaffen wird Platz für mehrere neue Attraktionen die in der kommenden Saison 2017 bereit stehen sollen. Ob es ein Einzug von Kirmesfahrgeschäften von Mölter wird oder hier stationäre Neuheiten entstehen ist noch ungewiss.

Freizeit Land Geiselwind Mölter Übernahme 2016 2017 Freizeit Land Geiselwind von Mölter Vergnügungsbetriebe übernommen

Ein erstes, einfaches Logo wurde auf Facebook veröffentlicht

Hintergründe zum Freizeit-Land Geiselwind

Der Park der 1969 als Vogel-Pony-Märchen-Park gegründet wurde, hatte in den letzten Jahren vermehrt Probleme und konnte Besucherzahlen nicht mehr halten. Der erst in den 90er Jahren als Freizeitpark erweiterte Tier- und Showpark wurde schnell zu einem beliebten Ausflugsziel in Nordbayern und verbuchte große Erfolge und Besucherzuwachs nach der Grenzöffnung zu Sachsen und Thüringen. Deutschlandweit bekannt wurde das Freizeit-Land Geiselwind im neuen Millennium mit der Eröffnung des ersten Vekoma Boomerang-Coasters in Deutschland im Jahre 2000. In den letzten Jahren beschwerten sich zunehmen Gäste über Zustand von Park und Attraktionen. Weiterhin konnte das Freizeit-Land zuletzt keine stationären Neuheiten mehr anbieten und mietete von Saison zu Saison diverse Kirmesattraktionen und -achterbahnen, darunter zwei Wilde Mäuse, den Mini-Looper Cobra und die Dunkelachterbahn Black Hole.

Foto © Freizeit-Land Geiselwind & Technik, sowie Mölter Vergnügungsbetriebe e.K. via Facebook und Immanuel Giel (Hintergrund)

über den Autor

Eric Christopher Straube

ECS. Cultural Studies (BA Scenic Arts) in theatre and film direction, media and pop culture as well as staging dramaturgy and processes. Lives in Hildesheim, works everywhere. Loves roller coasters and amusement parks. Wide range of interests and hobbies. Personal ambition: No limits.