Heide-Park 2012 – Der Killer-Krake lebt und bekommt endlich Hunger!

Auch wenn der Heide-Park Geschäftsführer Hannes W. Mairinger bereits unter vorgehaltener Hand von einem Rekordjahr 2011 spricht, musste der Soltauer Freizeitpark in der vergangen Saison nicht gerade wenig Kritik wegstecken. Stein des Anstosses war der neue B&M Dive Coaster KRAKE. Oder besser gesagt dessen fehlende Thematisierung. Aus 41 Metern Höhe sollte es senkrecht hinab gehen, direkt in den stockfinsteren Schlund des hungrigen Seeungeheuers und durch ein versunkenes Schiffswrack. Nur leider hatte die Krake wohl keinen Gusto auf die Parkbesucher. Seit der Eröffnung der Bahn, schwimmt das Untier gelangweilt neben der ersten Abfahrt und verschmäht die vor Spaß kreischenden, saftigen Häppchen.

Heide Park Krake Achterbahn 01 Heide Park 2012   Der Killer Krake lebt und bekommt endlich Hunger!

2012 werden die Fahrgäste endlich wie versprochen gefressen!

Aber der KRAKE lebt! Mit einer zusätzlichen Investition von rund zwei Millionen Euro soll das offensichtlich an einer Essstörung leidende Tier bis 2012 auf Vordermann gebracht werden. Dabei wird neben der längst überfälligen Fahrt durch das Krakenmaul, sogar noch das im Vorfeld versprochene riesige Schiffswrack realisiert. Letzteres wird fast so groß wie ein fünfstöckiges Gebäude und bereichert die rasante Achterbahnfahrt um eine kurze Darkride Komponente. Und da man unserer Meinung nach niemals genug Killer-Kraken in einem Freizeitpark haben kann, freut es uns besonders das der Heide-Park 2012 mit “KRAKE lebt” auch noch eine neues Horror Maze mit Schiffswrack Thematisierung und Live-Erschreckern eröffnet.

Heide Park Krake Achterbahn 02 Heide Park 2012   Der Killer Krake lebt und bekommt endlich Hunger!

Krake erhielt bei unserem Test-Check satte vier von fünf Sternen

Mit der Ankündigung von “KRAKE lebt” und dem bereits 2010 eröffnetem “SAW Alive” im englischen Thorpe Park, scheint sich jedenfalls ein neuer Trend in den Freizeitparks der Merlin Entertainment Group abzuzeichnen: Jede Top-Achterbahn bekommt ihre eigene Gruselattraktion verpasst. Was wohl als nächstes auf uns zu kommt? “RAPTOR alive” im italienischen Gardaland, oder vielleicht doch ein “FEUERDRACHE lebt” im Legoland? Als Lego-Zombies verkleidete Live-Erschrecker… Das wäre doch mal was…

Pictures: Copyright Heide-Park

Kommentare geschlossen.