Der kleine Zar und Kärnans Thematisierung und Geschichte entwickeln sich

Direkt nach Beendigung der Saison 2015 wurden die Baugerüste im Hansa Park wieder errichtet. Ziel: Die Thematisierung von Der Schwur des Kärnan. Dank des im Sommer eröffneten Hypercoasters verzeichnete der Park ein Besucherwachstum von über zehn Prozent. Das entsprach über 140.000 Besuchern mehr als im Vorjahr und ließ die Gesamtgästezahl auf 1,4 Millionen steigen. Ein Grund mit der Investition von Kärnan nicht aufzuhören. Dennoch wurde bereits noch in der laufenden Saison bekannt gegeben, dass zwei Attraktionen den Park verlassen werden. Doch parallel wurden auch zwei Neuheiten angekündigt, darunter eine bezaubernde neue Kinderachterbahn, Der kleine Zar, sowie ein Kettenkarussell mit dem zukünftigen Namen Hanseflieger. Die neue Achterbahn “rundet unser Achterbahn-Portfolio nach unten ab, wie zuvor Kärnan nach oben“, so Chefin Claudia Leicht. Die Bahn ist auch “ihr Baby”. Es geht mit dem kleinen Zaren und seinen Freunden (Alesja, Jurij, Andrej und Hund Maksim) um den Bau der ersten Achterbahn. Eine schnellere Rodelbahn mit Holzrampen für mehr Spaß. Eine Geschichte die den jüngsten Parkbesuchern - aber auch manch Älteren – die frühe Gesichte der heutigen Achterbahnen nahebringen soll.

 Der kleine Zar und Kärnans Thematisierung und Geschichte entwickeln sich

Der kleine Zar und seine Freunde erwarten uns ab kommender Saison

Doch was bereits seit Anfang der Saison feststand, war, dass Kärnan seine Thematisierung und vollständige Ride-Story erst zur Saison 2016 erhalten sollte – und da schauen wir jetzt einmal nach. Wie man auf den folgenden Bau- und Blogbildern erkennen kann, wird sowohl innen als auch außen gearbeitet. Vom Torbogen durch den man ab dem 24. März 2016 Kärnan betreten wird um dann an der Schlossmauer empor zu steigen, über den Zugang zum Inneren des Turms und dessen Gänge und Säle, gehen die Arbeiten gut voran. Was der Park vor uns versteckt und geheim hält, sind Arbeiten die wir zukünftig erst während der Fahrt mit Kärnan entdecken können. Sei es in der Station, im Bremsbereich oder im verwunschenen Turm. Hier können wir uns also vielleicht auch noch auf die ein oder andere Überraschung gefasst machen. Weiterhin wurde auch kommuniziert, dass die Thematisierung von Kärnan erst im Laufe der Saison fertig gestellt werden kann, sprich die Arbeiten nicht bis zur Saisoneröffnung beendet sein werden. Im Album ein Überblick der aktuellen und vielversprechenden Fortschritte zwischen November und heute.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Doch nicht nur mit der Thematisierung geht es voran. Auch die Geschichte rund um den Schwur des Kärnan entwickelt sich dank einer aufwendig produzierten Dokumentation in mehreren Teilen weiter. Zusammen mit Moderator Christian Schröder gehen wir auf Entdeckungstour nach Schweden und besuchen den echten Kärnan-Turm und lernen seine Geschichte(n) kennen. Ein lohnenswerter und spannend gemachter Einblick um das Mysterium rund um Kärnan zu verstehen – und später sicherlich die Ride-Story in allen ihren Details genießen zu können. Hier nun der am letzten Freitag veröffentlichte zweite Teil:
(Folge 1 nicht gesehen? Kein Problem. In diesem Artikel findet ihr den ersten Teil von “KÄRNAN – MuseumTV”.)

Fotos und Bilder © Hansa-Park | Montage © Airtimers.com

1 Kommentar

  1. Fan sagt:

    Die Achterbahn “Der Kleine Zar” sieht vielversprechend aus. Ein stimmiges Konzept und das Artwork sieht charmant aus. Wisst ihr, ob es eine Holzachterbahn wird oder, ob es sich um eine Holzachterbahn-Optik handelt?

    Könnt ihr einen ähnlichen Bericht über die Entwicklungen im Holiday Park schreiben? Ich würde gerne wissen, ob GeForce nun wirklich ein Stationsdach bekommt.