Krake, Wing Coaster, und schlechte Schüler – Das Marketing Problem des Heideparks

Es ist ungewöhnlich still in der Heide. Diesen Satz hört man bei Freunden von Freizeitparks momentan häufiger und er bezieht sich darauf, dass der Heidepark bis zum heutigen Tage auf eine riesen Werbestrategie für seinen momentan im Bau befindlichen Wing Coaster verzichtet. Es gibt im Park zwar einige Plakate zu bestaunen, die auf die neue Attraktion im Themenbereich Transsilvanien hinweisen, ansonsten hält sich der Heidepark aber sehr bedeckt, was Ankündigungen oder Versprechungen angeht. Reagiert der Heidepark damit auf die Unmutsäußerungen vieler Fans und Besucher?

Diese haben rund um den Bau des 2011 eröffneten Dive Coaster “Krake”, ihrem Ärger freien Lauf gelassen, was sich am Ende beinahe zu einem Shitstorm ausweitete. Damals hat die Marketingabteilung des Heideparks keine Gelegenheit ausgelassen, um auf die ein oder andere Art für ihre neue Weltklasse Attraktion zu werben. Mal wurde für die Ankündigung der Anlage ein ganzer Schaufelraddampfer angezündet und im See versenkt, mal wurde ein aufwendiger Werbespot produziert, welcher in den Augen vieler Leute leicht übertriebene Erwartungen an die Bahn schürte und Kindern vor dem Fernseher Angst einjagte.

Heide Park Krake, Wing Coaster, und schlechte Schüler   Das Marketing Problem des Heideparks

Machte mit viel Marketing auf die kurze Strecke aufmerksam: Der Dive Coaster “Krake”.

Auch bei einer anderen Aktion aus dem Vorjahr, versuchte man in dieser Saison etwas andere Wege zu gehen. Während in der letzten Saison Schülern mit einem schlechten Zeugnis – bei Präsentation – noch angeboten wurde in den Achterbahnen sitzen zu bleiben, sollten in diesem Jahr die guten Schüler für ihre schulischen Leistungen mit einer zweiten, freien Eintrittskarte belohnt werden. Die Aktion “Sitzenbleiber bleiben sitzen” aus der Vorsaison, wurde sowohl in den einschlägigen Freizeitpark Foren als auch auf der Facebook Seite des Heideparks mit sehr viel Kritik aber auch Hohn und Spot begleitet. Eine immer wieder zu lesende Forderung der Kritiker war, dass man doch lieber gute Schulzeugnisse belohnen sollte. Genau diese Aktion wurde, wie schon beschrieben, in diesem Jahr dann schließlich angeboten.

heidepark2 Krake, Wing Coaster, und schlechte Schüler   Das Marketing Problem des Heideparks

Weckt wieder Erwartungen: Der erste Wing Coaster in Deutschland findet voraussichtlich 2014 zu uns.

Hat das jemand von euch gewusst? Nein? Die durchaus gut gemeinte Werbeaktion des Parks verpuffte nahezu, da sie weder in Freizeitparkforen noch auf Facebook von den Fans diskutiert oder publik gemacht wurde. In persönlichen Gesprächen und beim Lesen im Internet ist uns zudem aufgefallen, dass die Stimmen welche sich mehr Informationen über das neue Achterbahnprojekt wünschen, immer lauter und fordernder werden. Man hat aus Sicht des Heideparks in der Vergangenheit sicherlich Fehler gemacht oder zumindest etwas unüberlegt gehandelt und dafür jede Menge Kritik, aber auch Aufmerksamkeit in den Medien und im Internet bekommen. Jetzt versucht man – mit einfachen Mitteln – auf diese Kritik zu reagieren und den Wünschen der Gäste zu entsprechen, wird dafür aber mit Nichtbeachtung und Ungeduld bedacht. Welche Schlüsse wird die Marketingabteilung des Parks daraus wohl dieses mal ziehen?

Kommentare geschlossen.