Airtimers Wochenrückblick KW 42 – Asien im Hoch, Deutschland im Tief

Achterbahnen

  • Battlestar Galactica steht vor Wiedereröffnung
    Das ewige Hin- und Her um Battlestar Galactica, eine der Hauptattraktionen der Universal Studios in Singapur, nimmt kein Ende. Erst im April 2014 berichteten mehrere Quellen, dass die beiden duellierenden Achterbahnen Human und Cylon für immer geschlossen werden. Das bedeutete das Aus für die Anlage, die seit der Eröffnung 2010 für viele Probleme gesorgt hatte (Wir berichteten). Nun bestätigte die in Singapur ansässige Sunday Times Zeitung, das was viele Fans gehofft hatten. Battlestar Galactica wird wiedereröffnet. Noch vor dem Jahreswechsel soll es soweit, nähere Details zur Wiedereröffnung wurden jedoch noch nicht bekanntgegeben oder offiziell durch den Park bestätigt.
Battlestar Galactica 475x285 Airtimers Wochenrückblick KW 42   Asien im Hoch, Deutschland im Tief

Noch in diesem Jahr sollen hier wieder Züge rollen.

  • Gerstlauer weist Schuld am tödlichen New Texas Giant Unfall von sich
    Erstmals seit dem tödlichen Unfall, der sich im Juli 2013 auf dem umgebauten New Texas Giant zugetragen hatte, wehrte sich Siegfried Gerstlauer öffentlich gegen die Anschuldigungen durch die Six Flags Entertainments Corporation, dass Gerstlauer Schuld an dem tragischen Unfall sei. Die Firma aus Münsterhausen lieferte die Züge für die von der Rocky Mountain Construction umgebaute Holzachterbahn in Six Flags over Texas. Rosa Esparza wurde während der Fahrt aus einem der Züge geschleudert und verstarb noch an der Unfallstelle. Die Angehörigen verklagten nicht nur Six Flags, sondern auch Gerstlauer auf über eine Millionen Dollar Schmerzensgeld. Beide Firmen suchten die Schuld jeweils bei der anderen Partei. Siegfried Gerstlauer beteuerte nun, dass Six Flags alleine für den Unfall verantwortlich sei. Bereits angebrachte Halterungen für zusätzliche Gurte kamen nicht zum Einsatz, ein mit gelieferter Testsitz wurde erst gar nicht im Park aufgestellt und letztendlich hätten sich die Mitarbeiter von Six Flags nicht an vorgeschriebenen Regeln gehalten.

Freizeitparks

  • Pläne für neues Legoland Hotel in Günzburg auf Eis gelegt
    Am Freitagvormittag erreichte die Mitarbeiter des deutschen Legolandes in Günzburg die traurige Nachricht, dass das geplante Lego City Hotel vorerst nicht gebaut werden wird. Bereits im Juli 2016 sollten Gäste in den Genuss des 600 Betten umfassenden, Fünf-Sterne-Komfort Hotels kommen. Eine erneute Besucherumfrage brachte den Verantwortlichen des Parks zwar positive Resonanz, jedoch nicht in dem erhofften Umfang. Die kalkulierten 500€ pro Nacht für ein Familienzimmer sind im Vergleich zu dem großen, nur halb so teuren Angebot des Feriendorfes nicht attraktiv genug. Deswegen überprüft man derzeit Möglichkeiten das Feriendorf noch weiter auszubauen, das Lego City Hotel ist noch immer angedacht, jedoch nicht mehr für 2016.
  • Europa-Park Wasserpark wird deutlich kleiner umgesetzt
    Bei der Sitzung des Zweckverbandes Tourismus-Dienstleistung-Freizeit Ringsheim/Rust (ZVT) vergangenen Dienstag, verkündete Michael Kreft von Byern, man habe Abstand von der ursprünglich geplanten, großen Badehalle genommen. Die Kosten für einen solchen Wasserpark wären zu hoch. Stattdessen plant man nun eine kleinere Halle mit etwa 19 000 Quadratmetern und einem weiteren Hotel, ähnlich dem Bell Rock. In späteren Jahren könnten dann eine Erweiterung der Halle und der Bau eines Außenbereiches folgen. Michael Kreft von Byern zeigte sich zuversichtlich die erste Phase des Wasserparks bereits in der ersten Jahreshälfte 2017 eröffnen zu können, bis dahin liegt aber noch ein weiter Weg vor dem Riesenprojekt.
Watercube Peking 475x285 Airtimers Wochenrückblick KW 42   Asien im Hoch, Deutschland im Tief

Der Wasserpark Water Cube in der ehemaligen Olympia-Schwimmhalle in Peking ist bei den Chinesen sehr beliebt.

  • Holiday Park trennt sich vom Bounty Tower, weitere Attraktion stehen zum Verkauf
    Eine weitere, traurige Nachricht erreichte uns diese Woche aus dem Holiday Park in Hassloch. Der traditionsreiche Huss Condor Bounty Tower wird den Park am Ende der Saison verlassen. Noch zwei weitere Attraktionen bietet der Park zum Verkauf an. Es handelt sich dabei um die Wilde Maus Hollys wilde Autofahrt und die Spinning Barrels, auf denen sich dieses Jahr ein tödlicher Unfall zugetragen hatte. Für Ersatz soll aber gesorgt werden, der Park verkündete auf Facebook, dass man sich auf der Suche nach einer Neuheit befinde.
  • 3,3 Milliarden teures Universal Beijing Resort offiziell angekündigt
    Der Kampf um den chinesischen Freizeitparkmarkt hat nun einen weiteren prominenten Mitbewerber. Universal verkündete den Bau eines 3,3 Milliarden Dollar teuren Resorts im Osten der chinesischen Hauptstadt an. Neben einem 300 Hektar großen Freizeitpark wird auch ein Hotel und eine als Universal CityWalk bekannte Entertainmentzone mit Shops, Restaurants, Kinos und anderen Freizeitaktivitäten gebaut. Das Projekt ist nicht wie die asiatischen Schwesterparks in Singapur und Osaka in Hand eines Franchisenehmers, sondern wird direkt durch Universal geplant, gebaut und später gemanagt. Bei der Eröffnung 2019 können sich die Besucher anhand des Artworks wohl auf echte Publikumsmagnete und Universalklassiker freuen. Mit an Bord sind The Wizarding World of Harry Potter, mit dem Hogwarts Schloss, Hogsmeade, dem Hogwarts Express und dem kompletten Winkelgassenbereich inklusive des Gringotts Coaster, Transformers 3D, Revenge of the Mummy, das Far Far Away Königreich bekannt aus den Shrek Filmen, Jurassic Park River Adventure und eine gigantische Achterbahn auf dem zentralen See, die eine exakte Kopie des Hulk Coasters aus den Islands of Adventure werden könnte.
Universal Beijing 475x285 Airtimers Wochenrückblick KW 42   Asien im Hoch, Deutschland im Tief

So soll der Park bei seiner Eröffnung 2019 einmal aussehen – Anklicken zum Vergrößern!

Disney

  • Seltene Aufnahmen von Epcot und den Disney MGM Studios aus den 1990er Jahren aufgetaucht
    Nicht häufig bekommt man die Chance einen Park zu erleben, wie er vor vielen Jahren ausgesehen hat. Vor allem bei Disney Parks ist es immer wieder spannend, wenn dann genau solche Aufnahmen auftauchen, die Unterschiede zum heutigen Park sind meistens enorm. Zwei neue Videos, die erst vergangene Woche richtig Aufsehen erregt haben, geben einen genaueren Einblick in EPCOT und die Disney MGM Studios der 1990er Jahre. Auch längst vergangene Attraktionen, wie Horizons, World of Motion oder die originale Tram Tour werden in den Videos gezeigt.


Copyright Bilder: Airtimers.com, White Water West, Universal

1 Kommentar

  1. Flix sagt:

    Ist in dem Universal Artwork das Schloss Neuschwanstein?