Zuerst San Francisco, dann die Welt – Merlin auf dem Weg ganz nach oben

Merlin Entertainments ist bereits nicht mehr aus der internationalen Freizeitbranche wegzudenken. Dabei wurde der Grundstein der Gruppe 1999 mit gerade einmal drei Attraktionen gelegt. Damals wurden sowohl die Dungeons in London und York, als auch das Sea Life Aquarium im schottischen Oban von der Vardon Attractions Gruppe zum Verkauf angeboten, zusammen mit zwei weiteren Unternehmen wurden die Objekte für etwa 47 Millionen Pfund erworben und fortan unter Merlin Entertainments betrieben. Schon im Folgejahr eröffneten zwei weitere Dungeons in Edinburgh und Hamburg, schnell war klar, dass diese Firma hoch hinaus wollte. Jahr für Jahr eröffneten weitere Attraktionen und andere Freizeitpark-Gruppen und deren Parks und Freizeitangebote wurden aufgekauft.

Merlin Entertainments Group Logo Zuerst San Francisco, dann die Welt – Merlin auf dem Weg ganz nach oben

Merlin Entertainments Group, ein riesiges und doch noch junges Unternehmen

Heute gehört Merlin Entertainments zu den wichtigsten Unternehmen in der Unterhaltungsbranche und muss sich, anhand der Besuchszahlen gemessen, nur dem Disney Konzern geschlagen geben. Über 100 Attraktionen in insgesamt 22 Ländern auf vier Kontinenten kann Merlin sein Eigen nennen. Und ein Ende der Expansion ist noch lange nicht in Sicht. 2014 eröffnen unter anderem ein neues Madame Tussauds in Wuhan, bereits das dritte in China, und in San Francisco, wo ebenfalls ab diesem Jahr ein neues Dungeon zu finden sein wird.

SanFrancisco Dungeon Logo Zuerst San Francisco, dann die Welt – Merlin auf dem Weg ganz nach oben

Das Logo des neuen Dungeons.

The San Francisco Dungeon soll im berühmtesten Vergnügungsviertel der Stadt, dem Fisherman’s Wharf einziehen. Neben dem weltbekannten Pier 39 und dessen Seelöwen, der Cannery, eine alte Konservenfabrik, und weiteren außergewöhnlichen Freizeitangeboten, bietet das Viertel Besuchern zahlreiche Essensmöglichkeiten, Shops und Museen aller Art. Auch die Fähren zur Gefängnisinsel Alcatraz starten vom Fisherman‘s Wharf aus. Merlin hätte sich somit keinen besseren Ort für das neue Dungeon und das Madame Tussauds aussuchen können. Das Gebäude, in dem beide Attraktionen zukünftig Touristen bespaßen werden, beherbergt zugleich noch ein Rainforest Cafe und eine große McDonald’s Filiale. Man befindet sich also in bester Gesellschaft.

Sea lions on pier 39 Zuerst San Francisco, dann die Welt – Merlin auf dem Weg ganz nach oben

Der Pier 39 gehört zu den Hauptattraktionen von Fisherman’s Wharf.

Das neue Dungeon wird das erste seiner Art außerhalb Europas und unterscheidet sich im Wesentlichen wohl kaum von seinen Vorgängern. Jedoch ist es der eher kurzen Geschichte der USA zuzuschreiben, dass die Version in San Francisco nur die letzten 200 Jahre umfassen wird. Eine unterirdische Bootsfahrt, neun Szenen mit Liveschauspielern, 167 Spezialeffekte und 52 authentische Geschichten komplettieren das Erlebnis und bieten über eine Stunde lang Unterhaltung und Spannung.

Golden Gate Bridge Dungeon Zuerst San Francisco, dann die Welt – Merlin auf dem Weg ganz nach oben

Diese gruseligen Bewohner des Dungeons werden San Francisco zukünftig in Angst und Schrecken versetzen.

Über das neue Wachsmuseum weiß man noch nicht vieles, aber große Variationen und Unterschiede gibt es zwischen den verschiedenen Madame Tussauds ohnehin nicht. Etwas traurig ist, dass das bestehende Wachfigurenkabinett 2013 bereits sein 50 jähriges Bestehen feierte und nun von Merlin, im Stil des eigenen Franchise, umgebaut wird – der traditionelle Aspekt wird dadurch wohl verloren gehen. Aber gegen einen aufstrebenden Global Player, wie Merlin Entertainments einer ist, haben Familienunternehmen keine Chance.

Da fragt man sich, wie lange Disney in diesem immer fortwährenden Wettrennen standhalten kann, bis man dann letztendlich nur mehr die Nummer zwei der Vergnügunsbranche ist?

Pictures Copyright: Merlin Entertainments, Sven Pavlov, Wikipedia

Kommentare geschlossen.