Neuheiten-Check: Angkor, PortAventura

Wenn es um Wasserattraktionen für die ganze Familie geht, sind Splash Battles immer hoch im Kurs. Im Jahr 2014 entschied sich deswegen auch der spanische Park PortAventura für eines aus dem Hause Mack Rides, welches momentaner Marktführer für die schienengeführte Wasserschlacht ist.
Der Bereich um Shambhala wurde 2012 eröffnet und bedient sich einer Himalaya-Thematik. Für den Themenbereich wurde ein neuer Weg vom Kinderbereich SesamoAventura bis nach China zum B&M Multilooper Dragon Khan geschaffen. Für die neue Verbindung unter Shambhala wurde erstmals die Wegestruktur des Parks maßgeblich verändert. Bislang führte nämlich ein Weg an beinahe allen Attraktionen vorbei.

Portal 475x285 Neuheiten Check: Angkor, PortAventura

Portal zum neuen Themenbereich

Plaza 475x285 Neuheiten Check: Angkor, PortAventura

Plaza mit Eingang, Shop und Snack

Mit Angkor, dem neuen Splash Battle des Parks, hat man sich allerdings eine neue Sackgasse geschaffen, welche thematisch ein wenig an den polynesischen Dschungel erinnert, geographisch aber zu weit vom gemeinten Themenbereich entfernt liegt um wirklich dazu zu zählen.
Obwohl der Bereich komplett neu auf dem kargen Land hinter dem Hypercoaster errichtet wurde, ist alles thematisch dicht, sowohl die Bepflanzung als auch die Bebauung. Erst wenn man einen Blick von Shambhala aus auf die neue Attraktion wirft, erkennt man, dass hinter dem tropischen Gewächs direkt die große Einöde kommt. Während dem Ausflug nach Südostasien bekommt man durch das gelungene Theming herzlich wenig von diesem Umstand mit.

Eingang 475x285 Neuheiten Check: Angkor, PortAventura

Eingang von Angkor

Von SesamoAventura kommend, sieht man sofort das riesige Eingangstor des Sub-Themenbereichs. Der eigentliche Ride ist erstaunlich lang für so eine Anlage und bietet auf 300 Metern zehn Minuten Fahrspaß. Erreicht man nach dem Wartebereich, der außer einigen Details an den Fassaden und der Begrünung keine nennenswerten Highlights bietet, die Station, steigt man in eines der 14 Boote, welche jeweils acht Personen fassen. Die Wartezeiten können insbesondere im sonnigen Spanien bei solchen Attraktionen schon mal schnell in die Höhe jagen. Für finanziell gut betuchte Besucher steht ein Express-Zugang bereit. Non-Stop bewegen sich die recht schlicht gehaltenen Boote durch die Station, Rucksäcke und ähnliches können in Kisten wasserdicht verstaut werden.

Queue 475x285 Neuheiten Check: Angkor, PortAventura

Die Tempelanlage/Warteschlange

Queue Detail 475x285 Neuheiten Check: Angkor, PortAventura

Details der Warteschlange

Die Fahrt beginnt durch den Dschungel und führt neben einigen Figuren in ein Dorf, welches aufgestelzt auf dem Wasser steht. Im ersten Bereich des Rides befinden sich eine Menge Ziele, welche wiederum Effekte auslösen (die meistens nass machen). Wer sich hier noch zurückgehalten hat und denkt trocken davon gekommen zu sein, kriegt sein Fett garantiert noch im zweiten Teil der Fahrt weg. Hier wird die Gestaltung ein wenig offener und es bieten sich einige Möglichkeiten für ein feucht-fröhliches Duell, wenn sich zwei der Boote gegenüberstehen.

Dorf 475x285 Neuheiten Check: Angkor, PortAventura

Der erste Teil durch das Dorf

Battle 475x285 Neuheiten Check: Angkor, PortAventura

Splash Battle

Boot Detail 475x285 Neuheiten Check: Angkor, PortAventura

Angkor in Action

Das ist allerdings auch das einzige Manko der Bahn, dass die Boote unregelmäßig getaktet werden und sich somit nicht immer Gelegenheit ergibt die Gegner nass zu machen. Und das ist sicherlich ein nicht ganz unwesentlicher Aspekt eines Splash Battles. Nach dem zweiten Teil der Fahrt, welcher praktischerweise – und für das Vergnügen der Außenstehenden – unter einer Brücke verläuft, endet die Fahrt wieder in der Station und der Ausgang führt in den obligatorischen Shop.

Dach 475x285 Neuheiten Check: Angkor, PortAventura

Das ikonische Stationsdach und atmosphärische Fahnen

Portal II 475x285 Neuheiten Check: Angkor, PortAventura

…Tschüss Angkor!

Zusammengefasst ist Angkor eine tolle Bereicherung für PortAventura und ein Splash Battle macht insbesondere in südlichen Ländern wesentlich mehr Sinn als in unseren Breitengraden. Bei Temperaturen jenseits der 30° steigt auch sicher die letzte Landratte in eines der Boote und liefert sich wilde Wasserschlachten. Die Thematisierung überzeugt auf ganzenr Linie. Einzig und allein die Taktung der Boote ist ein Wermutstropfen. Da dies zwar ein wesentlicher Punkt bei einem Splash Battle ist, aber wir vielleicht bei unserem Besuch auch nur Pech hatten, geben wir Angkor die volle Punktzahl!

Angkor

PortAventura, Spanien

Testcheck50 Neuheiten Check: Angkor, PortAventura

1 Kommentar

  1. Gerstlauerfan4ever sagt:

    Ich kann mich Lean nur anschließen! Angkor ist eine großartige Wasserattraktion mit einem gigantischen Theming und angenehmer Länge. Wenn man mal genug von Coastern und Co. hat (was ich nicht verstehen kann), den erwartet hier eine wahnsinnig gute Attraktion. Im Nachhinein bereue ich es, dass ich nur ein mal damit gefahren bin, da die Attraktion im wahrsten Sinne des Wortes im Schatten von Shambala steht.
    Vor allem Nachts sieht der Bereich großartig aus!