Freizeitparks Neuheiten Check

Neuheiten-Check: Cyborg Cyber Spin, Six Flags Great Adventure

verfasst von Andi

Es ist nun etwas mehr als drei Jahre her, seitdem wir das erste Mal von einem neuen Flatride namens Tourbillon des Schweizer Herstellers ABC-Rides berichtet haben. Damals in Form eines Test-Videos, welches ziemlich schnell die Runde machte und bis heute über 2 Millionen mal auf Youtube angeklickt wurde. Seither gab es auch auf sämtlichen Social-Media Plattformen dutzende Videos des Flatrides und es ist fast schon eine Seltenheit, wenn man nicht mindestens auch einmal unter einem solchen Video markiert wurde. So heißt es „Würdest du dich trauen dieses krasse Teil zu fahren“ oder „Markiert eure Freunde mit denen ihr euch da drauf trauen würdet“. Doch kann der Tourbillon auch das, was er von Außen verspricht? Wir waren vergangene Woche in Six Flags Great Adventure, wo einer der ersten seiner Art vor kurzem eröffnet hat und haben ihn getestet.

Six Flags ist bekannt für seine an Superhelden orientierten Namen. Auch hier verwendet man wieder einen der DC-Helden, welcher allerdings in Deutschland weniger bekannt ist – die Rede ist von Cyborg. Cyborg Cyber Spin – so der volle Name – findet man etwas versteckt gegenüber des Darkrides „Battle for Metropolis“ im westlichen Flügel des Parks. Eine große und recht kahle Stelle wurde vor der neuen Attraktion errichtet, womit so gut wie gar nichts, den Blick auf das beeindruckende Fahrgeschäft stört. Steht man nun vor Cyborg zeigt man sich doch beeindruckt – heutzutage ist es ja doch eher selten, dass man etwas sieht was für einen völlig neu ist. Die Farben sind dabei passend zu denen des Superhelden in Grau und Rot gehalten – zumindest tagsüber…

So sieht der Cyborg Cyber Spin aus wenn er steht

Der erstmals komplex wirkende Flatride ist dabei recht einfach zu erklären. Es gibt drei abgekantete Ringe, welche ineinander liegend immer kleiner werden. Im innersten Ring befindet sich dabei die 24 Personen fassende Gondel – je 12 auf gegenüberliegenden Seiten. Der äußerste Ring dreht sich dabei vertikal, wie ein normaler Top-Spin, der Zweite sorgt sorgt für die horizontale Drehung und der Innerste dreht sich nun wieder vertikal. Vielleicht doch etwas zu kompliziert? Kein Problem, natürlich gibt es ein Video bei dem man sich ein einfacheres und bewegtes Bild davon machen kann.

Thematisch ist leider nicht viel zu sagen zu der neuen Attraktion. Ein Eingangstor mit Name und Superheld plus einen teilweise überdachten und Six Flags typisch übertrieben langen Zick Zack und fertig ist die Neuheit aus dem Hause Six Flags. Immerhin macht der Ride an und für sich etwas her und vor allem abends trumpft die Bahn noch einmal so richtig auf. Zahlreiche LEDs erleuchten in verschiedenen Farben und werten die tagsüber kahle Fläche auf.
Die Sitzplätze sind jeweils mit Schulterbügeln ausgestattet, welche allerdings weit genug auseinander liegen, sodass diese kaum stören. Eine bequeme Sitzposition ist somit schon mal gewährleistet.
Die Fahrt beginnt nun recht gemächlich, indem sich das Konstrukt erstmal auf die Ausgangshöhe bewegt. Gefolgt von ein paar hin und her Schwüngen, um den Fahrgast auf den ersten Moment Überkopf vorzubereiten.

Der Eingang zum neuen Ride

Nun beginnt auch der zweite Ring mit der Rotation, wordurch man auch in die seitliche Lage versetzt wird. Durch die nun andauernde Roatation und das Zusammenspiel aller drei „Ringe“, erlebt man nun jeden Umschwung eine neue Überkopf- bzw. Schräg-Position. Nach etwas mehr als einer Minute ist die Fahrt dann auch schon vorbei. Leider bestätigt sich auch während der Fahrt das, was sich von außen vermuten lässt. Die Drehungen an und für sich sind recht langsam und oftmals nicht so spektakulär wie die beeindruckende Außensicht vermuten lässt. Nichtsdestotrotz sind die Fahrfiguren ziemlich einzigartig und teilweise doch ein recht spaßiges Erlebnis. Den absoluten Kick gibt die Bahn, vor allem aufgrund fehlender G-kräfte wie sie Beispielsweise ein normaler Top Spin entwickelt, nicht. Zumindest für eingefleischte Flat-Ride Fahrer! Personen, welche bei Überkopf-Fahrgeschäften allgemein Probleme haben, werden Cyborg Cyber Spin sicherlich mit wackelnden Beinen verlassen.

Viel Text für einen Flat-Ride. Doch wie ist die neue Attraktion nun zu bewerten? Sicherlich ist die Bahn nicht ganz das Powerhouse was man sich vielleicht gewünscht hat, eine Fahrt mit der Bahn macht allerdings Spaß und ist ein erstmals ungewohntes Erlebnis. Wir hatten allerdings nicht das große Gefühl, dass wir diese Attraktion ein zweites Mal fahren wollen. Thematisch kann man der Bahn leider nicht viel zusprechen, allerdings stimmt das Aussehen der Attraktion selber. Unterm Strich – ein spaßiger und spektakulär aussehender Flatride, welcher auch für Personen geeignet ist welche vielleicht mit den schnellen und abrupten Umschwüngen eines Top Spins nicht klar kommen. Von uns gibt es 3,5 von 5 Stenern!

Pictures: Copyright Airtimers.com

über den Autor

Andi

Hey Folks!
23 Jahre alt, Rheinländer,
Expert in Food-Technology/Food Inspector

Favorite Places: Walt Disney World & Silver Dollar City

Dabei seit 2012. Zuständig für Facebook und siehe oben

hinterlasse einen Kommentar