SeaWorld verzichtet auf Orcas

Das amerikanische Unternehmen SeaWorld hat heute in einer Pressemitteilung bekanntgegeben, in Zukunft auf seine Orcashows zu verzichten. Stattdessen möchte Seaworld in seinen drei Parks eine neue, inspirierende und natürlichere Orca-Begegnung schaffen. Wie diese im Detail aussehen wird ist bislang allerdings nicht bekannt. Fest steht nur, dass das Unternehmen sich von den inszenierten Theatervorstellungen, wie der jetzigen Show One Ocean, verabschieden will. Vielmehr soll der Aspekt der Aufklärung über Meerestiere und Wissenschaft im Vordergrund stehen. Dabei sollen die Orcas in ihrer, mehr oder weniger, natürlichen Umgebung gezeigt werden und den Gästen Informationen zur Gesundheit, Pflege und Schutz der Meerestiere vermitteln. Die Veränderung wird ab nächstem Jahr in San Diego zu sehen sein. Bis 2019 sollen dann die Parks in San Antonio und Orlando folgen.

seaworld orcas SeaWorld verzichtet auf Orcas

So sehen die ersten Artworks zur neuen “Orca-Begenung” aus.

Neben dem Ende der One Ocean Vorführungen, teilte Seaworld ebenfalls mit, keine neuen Orcas mehr zu züchten oder zu fangen. Allerdings werden die jetzigen Wale bis zu ihrem Tod in der Gefangenschaft von SeaWorld verbleiben. Das Unternehmen begründete diese Entscheidung damit, dass die Tiere in freier Wildbahn nicht überleben könnten, da sie an Fütterungen gewöhnt seien.

seaworld orcas2 SeaWorld verzichtet auf Orcas

Dieses Bild wird es in Zukunft in den Parks von SeaWorld nicht mehr geben.

„Wir haben zugehört und nun verändern wir uns”, heißt es in der heutigen Pressemitteilung. Das Unternehmen reagiert mit diesen Entscheidungen offensichtlich auf die, immer lauter werdenden, Vorwürfe der Tierquälerei. Zuletzt hatte der Film Blackfish aus dem Jahr 2013 auf die Folgen der Gefangenschaft für die Meeressäuger aufmerksam gemacht (wir berichteten). SeaWorld hatte seitdem mit rückläufigen Besucherzahlen zu kämpfen.

Pictures: Seaworld

Kommentare geschlossen.