Europas größter Wasserrutschenpark: Siam Park

Sonne, Strand, Meer, Party… Das alles sind Worte, die man mit Urlaub und vor allem Spanien verbindet. Heute wollen wir euch, passend zu den vorigen Attributen, den spanischen Wasserpark „Siam Park“ vorstellen. Dieser Wasserrutschenpark ist der größte Europas und liegt auf den Kanarischen Inseln, genauer auf der Insel Teneriffa. Doch was macht den Park aus? Und was kann man dort tun? Außerdem wollen wir euch einen kleinen Überblick über dessen Geschichte und einen kleinen Tipp für einen Besuch geben.


Das ursprüngliche Video wurde von der GEMA in Deutschland gesperrt, weshalb wir es mit diesem hier ersetzt haben. Dieses Video können sich Länder, die nicht von der GEMA betroffen sind ,hier ansehen. Vielen Dank an unsere aufmerksamen Leser für den Hinweis!

Geschichte & Info
Die Eröffnung des Megaparks war nach vierjähriger Bauzeit im Jahre 2008 unter Anwesenheit der thailändischen Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn. Wieso ausgerechnet Thailand, fragt ihr euch? Das ganze Konzept des Wasserparks basiert auf dem Gebiet Siam, das im heutigen Thailand liegt. Auf einer Weltreise entdeckten die Inhaber – die deutsche Familie Kiessling- Siam und haben darauf basierend den auch danach benannten „Siam Park“ geplant und schließlich eröffnet. Da sie netterweise von der thailändischen Königsfamilie die Erlaubnis bekommen haben, ihren Park so nennen zu dürfen, haben sie die thailändische Prinzessin zur Eröffnung eingeladen.

Heute ist der Park der größte Wasserrutschenpark Europas, laut eigenen Angaben mit einer Größe von 185.000 Quadratmetern, was beispielsweise etwas mehr als die Hälfte des Phantasialandes ist.

Attraktionen

Um alles zu beschreiben, dafür würde der Artikel nicht reichen. Deswegen stellen wir euch kurz die 3 interessantesten Attraktionen vor:

Der Drache
Eine eigentlich unspektakuläre Kegelrutsche, die aber ein markantes Markenzeichen hat: Einen riesigen Drachen! Dieser Drache hält sogar den Weltrekord als größte Drachenstatue der Welt. Aber von den Dimensionen überzeugt ihr euch am besten selbst:

drache Europas größter Wasserrutschenpark: Siam Park

Der gigantische Drache “bewacht” den Trichter

Tower of Power
Eine Highspeed-Rutsche, auf der man 28 Meter beinahe vertikal hinunter und durch ein Aquarium in ein Becken rutscht. Diese Rutsche ist euch vielleicht bekannt, da sie das Markenzeichen des Parks darstellt und sie in vielen Dokumentationen und Rankingshows vorkommt.

titelbild1 Europas größter Wasserrutschenpark: Siam Park

Nichts für schwache Nerven!

Der Wellenpalast
In diesem Becken werden bis zu 3 Meter hohe Wellen erzeugt. Ideal für Surfer oder auch einfach nur zum Spaß haben.

wellenbecken Europas größter Wasserrutschenpark: Siam Park

Ein Surferparadies

Tipp
Solltet ihr euch nur für den Wasserpark interessieren, besucht ihn in der Wintersaison: Anfang November bis Ende April! Da ist, abgesehen von den Feiertagen, mit weniger Wartezeit zu rechnen. Für diejenigen, die einen Parkbesuch während des Urlaubs im Hochsommer in Erwägung ziehen, empfiehlt sich der Fast Pass für 15€. Da auch die Spanier den Park gerne besuchen, kann es, speziell an Feiertagen, zu hohen Wartezeiten kommen. Mit dem Fast Pass dürft ihr jede Attraktion 1x bevorzugt benutzen, abgesehen vom Tower of Power, und die Lieblingsattraktion sogar noch ein zweites Mal.

Ist der Siam Park im Süden Teneriffas für euch eine Reise wert? Oder habt ihr dem Park sogar schon einen Besuch abgestattet? Wie hat er euch gefallen? Lasst uns an eurer Meinung teilhaben und schreibt sie uns in die Kommentare!

Fotos Copyright Siam Park

Kommentare geschlossen.