Six Flags New Orleans – Louisiana sucht den Freizeitpark Super Investor

Die Neverendig-Story rund um den 2005 von Hurrikan Katrina verwüsteten Freizeitpark Six Flags New Orleans scheint langsam wieder an Fahrt zu gewinnen. Nach einem Aufruf im April haben insgesamt acht Unternehmen Interesse an dem 60 Hektar großen Grundstück bekundet und Vorschläge zur weiteren Nutzung eingereicht. Die schlechte Nachricht ist allerdings, dass eine Zukunft mit Achterbahnen und kreischenden Besuchern weiterhin ungewiss ist. Denn wenn es nach den Unternehmen geht, könnten auf dem Gelände des ehemaligen Freizeitparks auch schon bald shopping wütige Hausfrauen in einem riesigen Outlet-Center nach verbilligen Designer Schuhen wühlen, oder ein Kraftwerk seinen Dienst verrichten. Wobei erstere ja angeblich auch vor Freude kreischen, wenn sie das begehrte Stück endlich in Händen halten.

Six Flags New Orleans Katrina 475x285 Six Flags New Orleans   Louisiana sucht den Freizeitpark Super Investor

Six Flags New Orleans nach der Katastrophe - Anklicken zum Vergrößern!

Die unterschiedlichen Vorschläge werden in den nächsten Tagen von einer fünfköpfigen Jury geprüft und ganz nach dem Motto “Louisiana sucht den Super-Investor” fünf der acht Anträge in eine nächste Casting-Runde befördert. “Es wird schwierig sein, die doch stark unterschiedlichen Projekt gegeneinander abzuwiegen”, erzählt Komitee Mitglied Cedric Grant. “Um so wichtiger ist es, dass wir uns ausführlich mit der finanzielle Seite der Projekte und einem möglichen ROI (Return of Investment) auseinandersetzen.” Eine wirtschaftlich richtige, aber sicher nicht ganz objektiv mögliche Herangehensweise für einen Freizeitpark der bereits zweimal unter zwei unterschiedlichen Betreibern (Jazzland & Six Flags) Gegenstand eines Konkursverfahrens war. Wer glaubt da schon noch an einen finanziellen Erfolg?

Jazzland Masterplan Paida Company1 475x285 Six Flags New Orleans   Louisiana sucht den Freizeitpark Super Investor

Die erste Version des Jazzland Masterplan - Anklicken zum Vergrößern!

Lässt man den wirtschaftlichen Aspekt komplett ausser Acht, kann uns jedenfalls nur das eingereichte Projekt der US Paida Company vom Stand weg emotional begeistern. Das Unternehmen plant den ursprünglichen Jazzland Freizeitpark wieder herzustellen und um einige moderne Attraktionen, wie der “Sea of Love” Bootsfahrt und der “Voodoo Queen’s Battle of the Bands” 4D Show, zu erweitern. Die vier geplanten Themenbereiche sollen dabei den musikalischen Flair des New Orleans French Quaters und des Bayou widerspiegeln und die Besucher mit Jazz-Klängen verzaubern. Und was die Trompeter Legende Freddie Hubbard einst über den Jazz sagte, trifft in gewisser Weise auch auf hunderte von neuen Freizeitpark Projekten zu: “Wenn du keinen eigenen Sound hast, wird man dich vergessen!”

Pictures: Copyright FEMA & Jazzland

Kommentare geschlossen.