TV Beiträge über Freizeitparks – Fluch oder Segen?

Oft, sehr oft stöbert man die Fernsehzeitung durch auf der Suche nach irgendetwas, das einen interessiert. Und nicht selten werden auch die Otto-Normalverbraucher und nicht nur die Freizeitparkfans fündig auf dem einen oder anderen Sender, der eine Reportage über die Freizeitparkbranche in Deutschland, Europa oder gar der ganzen Welt zeigt. Also hingezappt! Kommt doch eh nichts besseres. Ab diesem Zeitpunkt gibt es mehrere Möglichkeiten, was man erleben kann, und es stellt sich die Frage, ob diese Beiträge den Parks nutzen oder auch schaden können.

titelbild TV Beiträge über Freizeitparks   Fluch oder Segen?

Reportagen über Freizeitparks. Was bringen sie eigentlich?

Zum einen wird der geneigte Fan nur allzu oft feststellen, dass er das gesendete Material bereits kennt und dieses nur halt noch mal neu “verwurstet”, also neu zusammengeschnitten sieht. Da der “normale” Freizeitparknutzer nicht sooo viele Reportagen dieser Art schaut ist das Ganze bis hierher kein Problem. Nun kommen wir aber zum zweiten Punkt, der direkt mit Punkt eins zusammenhängt. Und zwar ist das Material, welches neu arrangiert wurde, manchmal sogar komplette Reportagen, teils mehrere Jahre alt. Das ist wesentlich schwieriger bezüglich der Wirkung. Diejenigen, die sich ausführlich mit dem Thema Freizeitparks befassen, merken dies und wissen es einzuordnen bzw. wissen, wie viel Aktualitätsgehalt im Beitrag steckt.

Genau diese Info hat aber niemand, der ein bis zwei mal im Jahr beispielsweise mit der Familie einen Park besucht und sich evtl. sogar durch solche Reportagen einen Überblick verschaffen möchte und auf diesen zumindest teilweise seine Auswahlkriterien aufbaut. Das kann natürlich dazu führen, dass man seine Familie einpackt und in den Park aus dem Bericht fährt und eventuell enttäuscht ist, dass man nicht alles so vorfindet, wie man es in Erinnerung hatte aus dem Fernsehen. Oder das Gesehene missfällt einem sofort, was dazu führen könnte, dass man sein sauer verdientes Geld nicht in diesen Park tragen möchte, nicht wissend, dass der Park besagte Ecken mittlerweile längst umgestaltet hat und sie mittlerweile ein Highlight sind statt ein Schandfleck. Das dritte Problem sind “Freizeitparkchecks” oder gar “Vergleichstests”. Dort werden so manches Mal Testkriterien zur Wahl gestellt, welche einem die Haare zu Berge stehen lassen. Nicht selten werden dort – wie  sprichwörtlich bekannt – Äpfel mit Birnen verglichen. Oder es werden Befragungen durchgeführt von willkürlichen Besuchern mit unterschiedlichen Bedürfnissen, die teilweise nicht einmal alle zu vergleichenden Parks besucht haben und sowieso zu 99% nur subjektive Meinungen des frisch erlebten Vergnügens kundtun. Wie soll ein Zuschauer da wissen, inwieweit dieser befragte Besucher ihm ähnelt und wie sehr er dessen Urteil auf seine Bedürfnisse projizieren kann? Die Antwort ist ganz einfach – es geht nicht!

Das Fragwürdigste an solchen Sendungen ist allerdings, wenn die Macher Preise, Wartezeiten oder gar die Qualität von Attraktionen oder gleich des ganzen Parks vergleichen. Da werden willkürlich verschiedene Menschen in verschiedenen Vergnügungsparks zum gleichen Thema befragt und die Antworten werden miteinander verglichen. Oder Wartezeiten werden verglichen, günstigstenfalls am selben Tag allerdings unter Vernachlässigung von verschiedenen Ferienzeiten, Stoßzeiten, Witterungen, Einzugsgebieten, Sonderaktionen etc. Die Tatsache, dass die Qualität von Fahrgeschäften niemals von verschiedenen Leuten mit unterschiedlichsten Empfindungen und Grenzen auch nur ansatzweise objektiv verglichen werden kann, sei hier ebenso nur am Rande erwähnt wie die Tatsache, dass viele Parks und Resorts in diesen Berichterstattungen niemals auftauchen, andere, beispielsweise der Heide-Park in Soltau, dagegen immer und immer wieder. Diese “Vergleiche” können nicht nur potenzielle Besucher verwirren, sondern sie können erheblich die Meinungsbildung beeinflussen, was mangels Objektivität, Vollständigkeit und reeller Vergleichbarkeit kein unerhebliches Problem darstellt und einen Park schnell in ein Licht rücken kann, in dem er nicht stehen möchte und somit negative Werbung abzubekommen.

HEIDE PARK Generic Logo AW rgb Internet TV Beiträge über Freizeitparks   Fluch oder Segen?

Der Heide-Park in Soltau ist häufig Thema für Reportagen und Tests. Teils mit recht altem Material. Fluch oder Segen für Park und Besucher?

Zusammenfassend ist zu sagen, dass es selbstverständlich auch gute und aktuelle Reportagen gibt, diese aber nur einen winzigen Teil der Masse an den Berichten über Freizeitparks ausmachen. Unterhaltsam sind sie oft, nur sollte jedem bewusst sein, was er sich da ansieht und dass viele der Berichte nicht unbedingt zur alleinigen Urlaubszielrecherche taugen. Oft sind sie nur dazu da, um das TV-Sommerloch zu stopfen.

2 Kommentare

  1. martin sagt:

    Ich finde das Größte Problem ist immer wieder, bei solchen Berichten, egal wo man sie schaut ( Galileo ect. ), das die Fakten einfach nicht stimmen. Da wird eine Achterbahn, zum ersten Ihres Typs erklärt, obwohl es schon weltweit mehrere gibt. Oder das gleiche von einen Element behauptet. Schönes Beispiel war hier vor einiger Zeit der Bericht auf Kabel 1 über den Bau des Ziere Coaster Polar x-plorer im Legoland Billund. Da wurde das Freifall Element doch einfach mal als Weltneuheit bezeichnet. Das es diese Element schon in den Intamin Coaster TH13TEEN in Alton Towers und in Busch Gardens Verbolten gibt, hat wohl keinen dem Redakteur gesagt. Oder Moment mal, ist es nicht genau die Aufgabe eines Redakteur so etwas zu recherchieren, und auf Richtigkeit zu prüfen, bevor er es über den Äther bläst.

  2. Epfan2000 sagt:

    genau so ist es aber man muss mal gucken wann diese berichte kommen ,denn die Berichte Anfang der Saison sind meistens aktuell und wurden wegen einer neuen Attraktion gedreht aber die Berichte die jetzt zur Zeit kommen sind wie schon gesagt veraltet. Mein Verbesserungsvorschlag wäre daher vor einer solchen Sendung zu sagen wann diese gedreht wurde und ob es Veränderungen gibt. Aber das Problem mit der Richtigkeit ist einfach Faulheit! Ich kann mir aber Vorstellen das der Heide-park und auch andere Parks dem Fernsehteam falsche Infos Liefert damit mehr Gäste kommen und der park wie schon gesagt zu Faul ist diese Infos zu überprüfen. Dies ist meine Ansicht der Dinge