Von Meteoritenregen und anderen Phänomenen – Gardalands neue Achterbahn 2015

Wie bereits vermutet bestätigt nun auch eine erste Pressemitteilung zur neu entstehenden Achterbahn im Gardaland, dass es sich hierbei um eine Achterbahn der Edelschmiede B&M handelt, denn eben dieser Hersteller wurde nun von offizieller Seite aus bestätigt und auch das vorläufige Logo sowie weitere Andeutungen lassen auf eine Entstehung des ersten Dive-Coasters in Italien vermuten, bestätigen dies aber nicht. So könnte allerdings der Slogan „Point of no return“ eine Phrase für den Stopp am Scheitel des etwa 90° steilen und charakteristischen Drops dieses Achterbahntypus sein. Doch auch weitere Details sind nun bekannt, wie beispielsweise die Schienen und Stützenfarbe. Teile von diesen wurden nämlich bereits in weißer Lackierung zum Gardaland geliefert. Da die bereits bestehenden Attraktionen dieses Themenbereichs auch größtenteils sich in einem weißen Kleid präsentieren, kommt diese Wahl gar nicht mal so überraschend.

DC 475x285 Von Meteoritenregen und anderen Phänomenen   Gardalands neue Achterbahn 2015

Der Bereich rund um die Baustelle ist bereits großzügig abgespeert- Anklicken zum Vergrößern!

Des Weiteren ließ das Gardaland verlauten, dass es sich hier um die teuerste Neuinvestition der bald 40-jährigen Parkgeschichte handelt. Im Angesicht des benachbarten Raptors, welcher ebenfalls von B&M hergestellt wurde, lässt dies auf eine etwas ausgedehntere Strecke oder eine aufwändige Gestaltung hoffen.
Doch Merlin wäre nicht Merlin, wenn man sich nicht auch bei dieser Neuheit eine kleine Vorgeschichte hätte einfallen lassen. Wenn man nämlich auf die Homepage www.gardaland.it geht, gibt es ein „unerklärliches“ Phänomen zu beobachten. Etwas ähnliches wie ein unkontrollierbarer Meteoritenregen schlägt auf der Seite nieder und leitet einen zur Webseite www.gardaland2015.it weiter. Dort bekommt man dann dieses Ereignis zu sehen:

In dem Video sieht man Bilder aus den 1970er-Jahren zum Zeitpunkt des Baus des heutigen Gardalandes. Auch hier reflektieren die ungewöhnlichen Lichtstrahlen auf dem Boden und öffnen Klüfte im Erdboden, woraus eine Art rotglühende Magma heraustritt. Es scheint so, als würde dieses Ereignis vor genau 40 Jahren mit dem baldigen Bau der neuen Achterbahn für 2015 verbunden sein… wir sind gespannt!

Pictures: Copyright Gardaland

1 Kommentar

  1. G-Freak German sagt:

    Ich ar letzte woche dort,und als ich das schild sah bin ich vor freunde aus den schuhen gesprungen , übrigens steht unten an dem schild “the Ultimate rollercoaster in the russia mountains.
    Das bedeutet so viel wie :mdie ultimative achterbahn in den russischen bergen.
    Ich freue mich schon auf das ergebnis 2015. sie soll laut parkchef und skizze über 100km/h fahren und in einen tunnel was man an dem O von Point erkennt wie bei oblivion