Expedition GeForce wieder in Betrieb! Aber wer trägt die Schuld?

Am 28. April ereignete sich für die Fahräste der 120 km/h schnellen “Expedition GeForce” der Alptraum eines jeden Achterbahn-Fans. Während der Fahrt brach ein stählernen Achsbolzen und einer der Wagen sprang aus dem Gleis. Zum Glück löste sich der Wagen nicht vom restlichen Zug und die 26 Fahrgäste kamen mit dem Schrecken und einigen Prellungen davon.

expedition geforce 01 Expedition GeForce wieder in Betrieb! Aber wer trägt die Schuld?

Nach der Bergung der Fahrgäste aus einer Höhe von 20 Metern begann man im Holiday Park sofort die Fehlersuche. Diese wurde von Experten des Parks, dem TÜV, dem Hersteller Intamin und der Staatsanwaltschaft durchgeführt. Nach einem dreimonatigen Stillstand haben Fans der Bahn jetzt wieder einen Grund zur Freude, die gesamten Achsbolzen des Zugs wurden ausgewechselt und die EGF konnte gestern wieder in Betrieb genommen werden.

expedition geforce 02 Expedition GeForce wieder in Betrieb! Aber wer trägt die Schuld?

Wer denkt das Thema sei damit abgeschlossen irrt leider! Die eingehende Materialprüfung ist noch nicht zu Gänze beendet und die Staatsanwaltschaft ermittelt deshalb weiterhin an einer Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung. Sollte diese dabei zu dem Schluss kommen das der Unfall nicht auf einen Materialfehler zurückzuführen ist, könnte es noch ein böses Nachspiel geben…

expedition geforce 03 Expedition GeForce wieder in Betrieb! Aber wer trägt die Schuld?

Pictures: Copyright Holiday Park

Kommentare geschlossen.