Krake – Schienenschluss im Heide-Park

Der erst 7. Dive Coaster der Welt, die Krake, hat heute im Heide-Park feierlich Schienenschluss gefeiert. Die B&M Achterbahn gastiert dabei mit ihrer Länge von 476 Meter zwar im hinteren Klassement ihrer Art, doch Coaster-Deutschland darf sich trotzdem freuen, denn somit sind sie Vorreiter am europäischen Festland. Zudem hat die Bahn ihrem etwas kürzeren Bruder in Alton Towers ein paar Kleinigkeiten voraus: Einen Camelback und einen Watersplash.

Krake Krake   Schienenschluss im Heide Park

Die Krake ist der ertse Dive am europäischen Festland

Und was für einen grandiosen Zuwachs Soltau bekommen hat, zeigt schon der Blick auf die Landkarte. Denn 2 der 7 Dives stehen mit SheiKra und Griffon in den Busch Gardens Parks in den USA, einer mit Oblivion in England und drei Modelle, davon eine Kopie von SheiKra und eine von Oblivion, in Asien. Und trotz aller Vorfreude gilt es am Boden zu bleiben, denn das Theming ist noch lange nicht abgeschlossen.

Krake1 Krake   Schienenschluss im Heide Park

Die Feier im Heide Park gipfelte im hochoffiziellen Flaggenhissen

Nach dem artspezifischen sekundenlangen Ausharren vor dem darauf folgenden Drop soll der Zug nämlich vom Schlund eines Kraken verschlungen werden. Zwar hält man die genauen Details des Themings noch geheim, doch dass wird den besonderen Reiz der Achterbahn ausmachen, die, wie wir hoffen, noch vor Parkeröffnung vollendet und perfektioniert wird. Denn wie das nicht geht, wurde ja in einem deutschen Park vor nicht einmal all zu langer Zeit bravourös vorgemacht. Da dafür bis April aber noch reichlich Zeit sein dürfte, warten wir entspannt auf die allerersten Testfahrten.

Krake2 Krake   Schienenschluss im Heide Park

Viel Platz für Theming scheint nicht zu bleiben, aber wir lassen uns gerne überraschen

(c) Bilder Heide Park

Kommentare geschlossen.