Achterbahnen

Der Krampus bekommt 2021 im Nigloland seine eigene Achterbahn!

verfasst von David

Die meisten von euch werden Krampus nur aus diversen Horrorfilmen kennen. Dabei ist der nicht-so-freundliche Geselle eigentlich der Gehilfe des Nikolaus, welcher bekanntermaßen am 6.12. die braven Kinder beschenkt. Krampus hingegen steckt die unartigen Kids in einen Sack oder Korb, und verprügelt diese anschließend – in aller Regel mit einem Pferdeschweif oder Holzstöcken. Krampus kann man dementsprechend am ehesten mit Knecht Ruprecht vergleichen.

In Südbayern und Österreich sind Krampusläufe eine Tradition der Adventszeit rund um den Nikolaustag. Hierbei ziehen die Pässe, also Gruppen von Kramperln, durch die Stadt und legen, teilweise mehr, teilweise weniger, eine kleine Show hin, erschrecken die umstehenden Menschen und teilen auch gerne einmal ein paar Hiebe mit bereits genanntem Werkzeug aus. Das tut auch ordentlich weh und hat dazu geführt, dass ich einige Freunde habe, die panische Angst bekommen, wenn sie schon die Kuhglocken der Kramperln von Weitem hören. Schlechte Erfahrungen eben.

Wie auch immer, nach dem kleinen Abstecher gehen wir mal zurück zum eigentlichen Thema:

Das Nigloland in Frankreich bekommt tatsächlich eine Wasserachterbahn, die dem Krampus gewidmet ist. Hierbei handelt es sich um eine Achterbahn von Mack Rides, was beim Nigloland, welches schon immer sehr stark auf den Hersteller aus Baden gesetzt hat, nicht sonderlich verwundern sollte. Krampus Expedition, so der Name der Bahn, wird neben dem Alpina Blitz, einem Mega Coaster von – surprise – Mack Rides, errichtet und schließt sich dem alpinen Thema damit an.

Das Ankündigungsbild für die Krampus Expedition.

Mit sechs Booten, die jeweils Platz für acht Passagiere haben, erreicht die Krampus Expedition eine theoretische Kapazität von 850 Personen pro Stunde. Eine aufwändige Felsthematisierung von Universal Rocks soll das richtige Alpenfeeling erzeugen und man wird wohl auch dem Krampus höchstpersönlich begegnen. Die RCS GmbH ist bereits mit dem Aufbau beschäftigt und schreitet flott voran – die Bahn soll noch in diesem Jahr vollendet werden. Mit Kosten von 15 Millionen Euro wird der Water Coaster die größte Investition des Parks seit seiner Eröffnung.

Ein Teaser wurde bereits veröffentlicht und gibt groben Einblick in die Story, bei welcher man Julie und David (nicht mich) auf ihrer Expedition begleitet, um den Krampus im alpinen Hochgebirge zu finden.

Mit seinem kurzen aber knackigen Layout wird die Wasserachterbahn sicherlich vielen Gästen eine große Freude bereiten. Insbesondere die stark geneigten Kurven, der Airtimehügel sowie die ungebremste Abfahrt in den finalen Splash lassen auf eine hervorragende Ergänzung zum familienfreundlichen Portfolio des Parks schließen. Fotos zum Aufbau findet ihr bei den Kollegen von Coastersworld.fr.

Zwar hätten wir uns natürlich eine Achterbahn zum Krampus hier in Österreich gewünscht – trotzdem gehen unsere Glückwünsche zum neuen Coaster ins Nigloland nach Frankreich!

Foto: Copyright Nigloland

über den Autor

David

23 Jahre jung, Exil-Hesse in Österreich, Coffee Addict, Social Media-Opfer, Master-Student in "Innovation & Management in Tourism", Faible für grandioses Experience Design und schlechte Witze.
Dabei seit 2012.

hinterlasse einen Kommentar