Freizeitparks

Walibi Holland’s Fright Nights versinken im Chaos

verfasst von Chrisi

Wahrhaftig gruselige Nachrichten erreichen uns derzeit aus Walibi Holland. Die allseits beliebten Fright Nights feiern dieses Wochenende Premiere, leider dürfte diesmal nicht alles wie am Schnürchen laufen. Wer schon mal bei den Fright Nights in den Niederlanden war, der weiß eines: Freitag und Samstag ist dort immer die Hölle los. Umso verführerischer klang das Event während der Corona Zeit. Es wurde mit einem einmaligen VIP Erlebnis geworben, denn dank der extrem reduzierten Kapazität, sollte man diesmal weit exklusiver erschreckt werden. Bei Psychoschock darf man das Horror Labyrinth zum Beispiel in 2020 komplett alleine erleben.

Wir waren also sehr gespannt, wie das Ganze dann in der Realität umgesetzt wird. Ich persönlich war sehr positiv gestimmt, da Walibi mit Massen normalerweise gut umgehen kann und die Events gut organisiert sind, der Park die nötigen Attraktionen und den passenden Platz hätte, damit Social Distancing ohne Probleme durchgeführt werden kann und gerade durch Zeittickets die Besucher gut gesteuert werden können. Heute Abend dann aber der absolute Supergau, bereits gegen 17 Uhr teilte der Park auf Facebook mit, dass alle diejenigen die vorhaben heute den Park und die Fright Nights zu besuchen, bitte zu Hause bleiben sollen. Die Tickets sollen erstattet werden und man entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten. Unter dem Facebook Post gibt es schon über 1000 Kommentare und diejenigen die schon vor Ort sind, berichten von chaotischen Zuständen.

Hier dürfte es an einigen Stellen gleichzeitig zu Problemen kommen. Einer der Auslöser ist der Dauerregen, denn bereits den ganzen Tag regnet es im Park und die Besucher dürfen sich aufgrund der Corona Regeln und dem Hygiene Konzept vom Park nirgends unterstellen. Stehenbleiben unter Dach ist schlicht und ergreifend verboten und die Mitarbeiter müssen dies durchsetzen, da im Park nirgends Maskenpflicht herrscht. Ein Facebook User der eigentlich seine trockenen Wechselklamotten aus dem Auto holen wollte berichtet, dass das Verlassen und wieder zurück kommen untersagt ist.

Außerdem soll es zu diversen technischen Problemen an den Attraktionen gekommen sein. Nur sehr wenige Attraktionen sind geöffnet und somit staut es sich auf den Gehwegen und der Park wirkt voller, als er eigentlich ist. Wenn man sich die Bilder aber so ansieht kann von einer extrem reduzierten Kapazität und einem VIP Erlebnis nicht wirklich die Rede sein. Egal wo man hinschaut, überall ist es unglaublich voll. Leider kommen wir zum nächsten Problempunkt – den Zeittickets für die Mazes. Bereits gestern, am ersten Tag, kam es bei Psychoschock zu unglaublich langen Wartezeiten, teilweise mehrere Stunden, die Besucher konnten also ihre anderen gebuchten Zeitfenster nicht mehr einhalten. Der Park hat reagiert und laut Berichten von Besuchern diese Zeitfenster gar nicht mehr beachtet.

So verliert man natürlich die Möglichkeit die Besuchermassen zu koordinieren und zu streuen. Leider hat das auch dazu geführt, dass manche Besucher die von ihnen im voraus gezahlten und gebuchten Mazes nicht besuchen konnten. Heute soll es dann auch noch zu mehreren Stromausfällen gekommen sein, was die Situation natürlich noch verschlimmert. Alles in allem klingt das alles sehr chaotisch und wir hoffen, für die nächsten Wochenenden kann man hier noch etwas verändern. Die Besucher heute aufzufordern daheim zu bleiben ist sicher ein guter Schritt, hoffentlich wird das morgen und nächste Woche etwas besser.

Update: mittlerweile ist das Event vom Park abgesagt worden, weitere Infos findet ihr hier:

Copyright Pictures: Walibi Holland

über den Autor

Chrisi

hinterlasse einen Kommentar