Freizeitparks

Corona Öffnungen im Detail – Miniatur Wunderland

verfasst von Chrisi

Nicht nur Freizeitparks bereiten sich auf eine Wiedereröffnung nach den Schließungen auf Grunde der Corona-Pandemie vor, sondern auch Museen und interaktive Ausstellungen. Das Miniatur Wunderland ist ein Modellbau-Museum im Herzen der Hamburger Speicherstadt, welches seit vielen Jahren große und kleine Besucher zum Staunen bringt. Am 20. Mai öffnet das Miniatur Wunderland nach über zwei Monaten Schließung endlich wieder seine Türen und hat, wie alle Unternehmen natürlich, spezielle Regelungen und Änderungen.

Wann die einzelnen Parks ihre Eröffnung geplant haben findet ihr auf dieser Liste (Klick)

Corona-Maßnahmen im Detail – Europa-Park: Hier klicken
Corona-Maßnahmen im Detail – Fort Fun: Hier klicken
Corona-Maßnahmen im Detail – Phantasialand: Hier klicken!

Ticketverkauf und Einlass

Um einen kontaktlosen Einlass zu garantieren, sollen Tickets online gekauft werden. Wie im Miniatur Wunderland üblich, kann man sich ein Zeitfenster aussuchen, zu dem man die Ausstellung betreten kann. Es wird eine begrenzte Anzahl an Tickets vor Ort zu kaufen geben, hier muss man aber mit Wartezeiten rechnen.

Die kostenfreie Reservierung von Tickets ist vorerst nicht möglich, da nur mit gekauten Online-Tickets der kontaktfreie Einlass garantiert werden kann. Bereits vorhandene kostenfreie Reservierungen sind somit ungültig und können nicht akzeptiert werden.

Sonderveranstaltungen wie „Große Pötte & kleine Züge“, „Nachts im Wunderland“ oder die kulinarische Weltreise werden bis 30. Juni 2020 abgesagt. Bereits gekaufte Tickets werden in Gutscheine umgewandelt, welche nicht ablaufen und für zukünftige Termine genutzt werden können.
Da es bei den Sonderveranstaltungen nur eine begrenzte Kapazität gibt, muss auch hier im Vorfeld gebucht werden.

Das Miniatur Wunderland öffnet mit etwa 20% der Besucherkapazität, die es sonst hat. Die Betreiber des Miniatur Wunderlands haben den Eintrittspreis während dieser speziellen Lage um 5 Euro angehoben. Sobald sich die Situation wieder normalisiert hat und man die Ausstellung normal betreiben kann, wird der Eintrittspreis wieder gesenkt. Damit helfen die Besucher dem Miniatur Wunderland enorm in dieser schwierigen Zeit.

Restaurants

Zum Restaurant stehen uns derzeit keine Informationen zur Verfügung.

Weitere Maßnahmen

Die kreativen Köpfe des Miniatur Wunderlands haben sich ein spezielles spielerisches Konzept überlegt, wie die Besucher zum Abstand halten motiviert werden können und trotzdem ein tolles und vor allem sicheres Erlebnis haben. Somit entstand die Wunderländer Straßenverkehrs-Ordnung (WuStVO) – hierfür wurde ein eigens kreiertes kilometerlanges Straßennetz auf den Boden geklebt. Fünf Kilometer farbiges Klebeband, über 600 Straßenschilder und 500 Meter Großfolie werden die Besucher auf ihrem derzeit vorgegebenen Rundweg durch das Museum begleiten. Damit auch nichts daneben gehen kann, gibt es direkt nach dem Einlass eine Einführung – aber ohne Fahrprüfung.

Not macht erfinderisch!

Derzeit kann das Miniatur Wunderland keine Führungen und auch keine Garderobe anbieten. Der Mindestabstand von 1,5 Metern muss eingehalten werden und es besteht in der kompletten Ausstellung Maskenpflicht für alle ab 7 Jahren.

Einen besonderen Appell schickt die Ausstellung an Eltern mit Kindern: hier wird darum gebeten, das Wunderland nur mit Kindern zu besuchen, welche die Abstands- und Corona-Regeln verstehen und einhalten und es wird von einem Besuch mit kleineren Kindern derzeit abgeraten.

Momentan kann leider nicht an den neuen Modellwelten weiter gebaut werden – aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben.

Das kreative Team des Miniatur Wunderlands zeigt wieder einmal eindrucksvoll, dass gerade während Krisenzeiten neue Ideen und Konzepte entstehen können. Wir freuen uns, dass dieses einzigartige Museum bald wieder den Besuchern zur Verfügung steht und halten für die Wiederöffnung alle Daumen.

über den Autor

Chrisi

hinterlasse einen Kommentar