Freizeitparks

Ein Besuch im Heide Park in der Corona-Zeit – Erfahrungsbericht

verfasst von Andi

Einige Freizeitparks in Deutschland, Österreich und den Niederlanden haben bereits wieder geöffnet.
Bereits veröffentlichte Erfahrungsberichte:
Ein Besuch in Efteling in der Corona-Zeit – Erfahrungsbericht
Ein Besuch im Toverland in der Corona-Zeit – Erfahrungsbericht
Ein Besuch im Phantasialand in der Corona-Zeit – Erfahrungsbericht
Ein Besuch im Wiener Prater in der Corona-Zeit – Erfahrungsbericht
Ein Besuch im Heide Park in der Corona-Zeit – Erfahrungsbericht
Ein Besuch im Europa-Park in der Corona-Zeit – Erfahrungsbericht

Diesmal gibt es einen Erfahrungsbericht aus einem weiteren deutschen Park – dem Heide Park!
Unsere Freunde Hartmut und Steffen waren diesen Sonntag (31.05.2020) vor Ort und haben uns ihre Erfahrungen geschildert:

Anmerkung: Bei unseren Erfahrungsberichten handelt es sich lediglich um eine Momentaufnahme. Die Erfahrungen können natürlich an anderen Tagen von unseren abweichen.

Wie schwer war es an ein Ticket (Reservierung) zu kommen?

Es war gar nicht so schwer ein Ticket zu bekommen. Wir haben uns spontan für einen Besuch am Pfingstsonntag entschieden und konnten über den Onlineshop Tickets buchen. Da Merlin mehrere Ticketvarianten anbietet, war es ein wenig verwirrend.
2 zu 1 Tickets sind auch in der aktuellen Zeit möglich zu buchen.
Nachdem man die Tickets online ausgewählt hat, muss man einen Eintreffzeitpunkt auswählen. In unserem Fall war das ab 11:15 Uhr. Alle anderen waren bereits vergeben.

Wie war das Prozedere am Haupteingang?

Ich würde sagen, es war ein geordnetes Chaos.
Je nach Ticketart wird man dort in verschiedene Reihen gegliedert. Es gab insgesamt 5 Reihen. Der Timeslot und das Einhalten des Abstands wurden nur mäßig eingehalten und überprüft. Vom Auto bis zum Eingang gilt eine Maskenpflicht. Es gibt Markierungen auf dem Boden und Absperrbänder.

Wo im Park musste man den Mund- und Nasenschutz aufsetzen?

Man musste den Mund-Nasenschutz bei der Fahrt aller Attraktionen anziehen. Beim betreten der Warteschlange, überdachten Attraktionen und bei Bestellungen von Essen etc.. Bei den Shops werden abgezählte Einkaufskörbe verteilt, um die Kapazität zu steuern. Die Markierungen in den Shops wirkten stellenweise allerdings geringer als 1,5 Meter.

Wie waren die Besuchermassen im Park?

Unserer Meinung nach war es zu voll. Teilweise stauten sich Massen an Besuchern an verschiedenen Bereichen wie dem Haupteingang, Shops, Gastronomie etc.

Wie lief es in den Warteschlangen? Haben sich die Besucher an die Regeln gehalten?

Leider haben sich die meisten Besucher nicht an die Abstände gehalten. Hätten die Besucher sich an die Abstände gehalten, wären die Warteschlangen wohl auch zu kurz gewesen.
Wenn wir uns an die Abstände gehalten haben, spürten wir bereits den nächsten Besucher quasi direkt im Nacken. Deswegen haben wir uns stellenweise eher nicht sicher gefühlt.
Auch die Mund-Nasenschutze wurden von vielen Besuchern nicht richtig getragen.
Wenn er getragen wurde, dann in der Regel am Kinn oder unter der Nase. Leider wurde hier auch nicht durchgegriffen. Es wurde lediglich immer mal wieder in die Menge gerufen.
Prozentual würden wir sagen, dass sich etwa 80% nicht daran gehalten haben und 20% schon.

Habt ihr euch ausreichend geschützt gefühlt? Sind die Maßnahmen ausreichend?

Es gab überall Desinfektionsmittel im Park und auch die Möglichkeiten sich die Hände zu waschen waren ausreichend. Attraktionen wurden nach fast jeder Fahrt desinfiziert, allerdings nur mit einem kurzen Sprüher auf die Sitze und den Sicherheitsbügel. Ob dies nun ausreichend ist, darüber lässt sich streiten.
Das größte Problem waren in erster Linie die Gäste, weswegen man sich stellenweise nicht sicher gefühlt hatte,

Was könnte man eurer Meinung nach verbessern?

Die Mitarbeiter sollten öfter und bestimmter auf die Abstände sowie das Tragen des Mund und Nasenschutzes hinweisen und bei ignoranten Besuchern härter durchgreifen.
Generell könnten die Besucher etwas mehr auf die Regeln hingewiesen werden. Beispielsweise durch regelmäßige Durchsagen oder Flyer.
Ebenfalls könnte man die Besucher mehr animieren, die Abstände zu halten etc.

Wie war die Stimmung/Atmosphäre im Park allgemein?

Generell war die Stimmung gut und aufgeheitert. Die vielen uneinsichtigen und rücksichtslosen Besucher trübten allerdings oft die Stimmung.

Vielen Dank für das Teilen eurer Erfahrungen!

Pictures: Copyright Hartmut Steinmann

über den Autor

Andi

Hey Folks!
25 Jahre alt, Rheinländer,
Expert in Food-Technology/Food Inspector

Favorite Places: Walt Disney World & Silver Dollar City & Cedar Point

Dabei seit 2012. Zuständig für Facebook, Instagram und siehe oben

hinterlasse einen Kommentar